Bus und Bahn

 

Über die Feiertage mit Bus und Bahn

Seit Donnerstag, den 23. Dezember 2021 bis Samstag, den 8. Januar 2022 sind in ganz Baden-Württemberg Weihnachtsferien. Bus- und Bahnnutzer sollten vorab einen Blick auf "ihren" Fahrplan werfen. Viele Linien im HNV-Land verkehren nach Ferienfahrplan. Betroffen sind die Regionalbusverkehre in den Landkreisen Heilbronn und Hohenlohe sowie die Stadtverkehre in Heilbronn und Neckarsulm. In den Fahrplantabellen sind die Fahrten, die nur an Schultagen fahren mit einem "S" gekennzeichnet. Anstelle der "S"-Fahrten werden die mit "F" wie Ferien gekennzeichneten Fahrten gefahren.
Bitte beachten Sie auch: An Heiligabend und an Silvester gilt der Samstagsfahrplan. Gegebenenfalls zusätzliche Einschränkungen sind in den jeweiligen Fahrplantabellen nachzulesen. Abweichungen zu den Angaben in einigen Faltfahrplänen bestehen bei der Linie 651 und einigen OVR-Linien.
Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag (25. + 26.12.), an Neujahr (01.01.) und am Heilig Drei König-Feiertag (06.01.) gilt der Sonn- und Feiertagsfahrplan.
Beachten Sie auch: In Bus und Bahn gilt neben der Maskenpflicht seit dem 24. November auch die 3G-Regel. Während der Schulferien unterliegen auch Schülerinnen und Schüler der 3G-Nachweispflicht im ÖPNV. Der Schülerausweis reicht in den Ferien nicht als Nachweis aus.

 

 

Fahrplanänderung der Regionalbus-Linie 660 zum 12.12.2021

 

Zum 12.12.2021 ändert sich der Fahrplan für die Regionalbus-Linien. Auf unserer Internetseite (www.nordheim.de) finden Sie einen Link zu den jeweils aktuell gültigen Fahrplänen „unserer“ Linien 660, 661 und 662, gemeinsam dargestellt im Gesamtfahrplan 660. Der Fahrplan im Internet ist als druckfähige pdf-Datei (in Din A 4 oder DIN A 3) angelegt.

Papier-Faltpläne erhalten Sie im Rathaus und bei den DB-Reisezentren entlang der Strecke (z.B. auch beim Hauptbahnhof Heilbronn).

Neuer Fahrplan ab 12.12.2021

Durch klicken auf obige Abbildung erhalten Sie einen druckfähigen Fahrplan

HNV – Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehrsverbund

H3NV

 

Bus und Bahn statt Führerschein
Ein Jahr kostenlos mit dem Sahne-Ticket unterwegs

Das Ministerium für Verkehr hat mit den Verkehrsverbünden des Landes einen Kooperationsvertrag für das Projekt „Bus und Bahn statt Führerschein“ geschlossen. Der Heilbronner-Hohenloher-Haller Nahverkehr (HNV) beteiligt sich an diesem Projekt und bietet Senioren, die ab 01. Dezember 2021 auf ihren Führerschein verzichten, das Sahne-Ticket I für ein Jahr kostenlos an. Anträge können zunächst bis zum 31. August 2022 gestellt werden.
HNV-Geschäftsführer Gerhard Gross hofft auf eine hohe Teilnehmerzahl und verweist in diesem Zusammenhang auf eine vergleichbare Aktion der Stadt Leingarten, die seit cirka zwei Jahren durchgeführt wird. „Es braucht keinen Führerschein, um mobil zu sein. Für viele Regionen Baden-Württembergs gilt, dass Ziele mit Bus und Bahn gut erreichbar sind. Viele Alltagswege sind zu Fuß und mit dem Fahrrad möglich. Wer kein Auto besitzt, spart auch Geld und fährt mit dem Jahresabo und gelegentlichen Taxifahrten noch günstiger“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann bei der Vorstellung des Projekts am Montag.
Über ein Drittel der im Straßenverkehr tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmer sind 65 Jahre und älter. Sie nehmen damit einen überproportional hohen Anteil im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil ein. Sofern sie bei einem Unfall ein Auto fahren, tragen sie in den meisten Fällen die Hauptschuld (2020: 68,7 Prozent). Angesichts des demografischen Wandels wird die Anzahl der Verkehrsteilnehmer der Generation 65+ in den kommenden Jahren weiter zunehmen.
Es können alle Senioren ab 65 Jahre bzw. Personen ab 60 Jahre teilnehmen, die Altersruhegeld erhalten. Voraussetzung ist der Erstwohnsitz in der Stadt Heilbronn, im Landkreis Heilbronn oder im Hohenlohekreis sowie der dauerhafte Verzicht auf die Fahrerlaubnis durch Rückgabe des Führerscheins und der Verzichtserklärung an die jeweilige Führerscheinstelle. Bewohner der Stadt Heilbronn können ihren Führerschein in allen Bürgerämtern zurückgeben (mit vorheriger Terminvereinbarung). Bei der Rückgabe der Fahrerlaubnis wird eine Bescheinigung ausgestellt, die bei der Bestellung des Abos im Abo-Center vorgelegt wird. Der Beginn des kostenlosen Abos ist zu jedem Ersten eines Monats möglich. Die Bestellung muss zusammen mit der Bescheinigung, einem Altersnachweis sowie ggf. dem Nachweis über Altersruhegeld jeweils bis zum 15. des Vormonats beim Abo-Center eingereicht werden.
Das kostenlose Angebot wird von den teilnehmenden Verkehrsverbünden im Land getragen. Das Land Baden-Württemberg beteiligt sich mit bis zu drei Millionen Euro an den anfallenden Kosten. Einen Dank sprach Minister Hermann auch in Richtung der Stadt- und Landkreise aus, ohne deren Mitwirkung die Durchführung des Projektes nicht möglich sei. Durch diesen Anreiz soll die Nutzung umweltfreundlicher ÖPNV-Angebote erhöht, der motorisierte Individualverkehr der Generation 65+ reduziert und die Verkehrssicherheit erhöht werden. Weitere Infos hierzu auch unter www.h3nv.de.

 

HNV mobil – Fahrplanauskunft und Ticketkauf per App

 

Mit HNV mobil hat der Heilbronner - Hohenloher - Haller Nahverkehr (HNV) jetzt eine eigene App für Fahrplanauskünfte, Echtzeitinformationen und HandyTickets in die Stores gebracht. Die kostenlose App ist der ideale Begleiter für Fahrten im öffentlichen Nahverkehr im ganzen HNV-Land. HNV mobil steht sowohl für iOS als auch Android zur Verfügung. Die App bietet Tür zu Tür Verbindungsauskünfte, soweit verfügbar auch mit Echtzeitinformationen. Mit Hilfe der Ortungsfunktion können Verbindungen direkt vom eigenen Standort aufgerufen werden. Über zahlreiche Einstellmöglichkeiten lässt sich die Verbindungssuche individuell anpassen. So können beispielsweise einzelne Verkehrsmittel ausgeschlossen, nur Fahrten mit wenigen Umstiegen angezeigt oder auch Fußwegezeiten und Gehgeschwindigkeit geändert werden. Fahr- und Fußwege werden auf einer interaktiven Karte dargestellt und für alle Verbindungen im Verbundgebiet gibt es die passenden Ticket- und Preisinformationen nach HNV-Tarif.„Für den sofortigen Fahrtantritt kann aus der Verbindungsauskunft heraus dann auch gleich das Ticket für die gewünschte Fahrt gelöst werden“, erklärt HNV-Mitarbeiter Daniel Scholl. „Das digitale Ticketsortiment in der App umfasst Einzelkarten, 4er-Karten, Tageskarten und Monatskarten.“ Bezahlen können Nutzer ihre HNV-Tickets per Lastschrift, Kreditkarte oder PrePaid sowie mit PayPal, Apple Pay und Google Pay.
Der Fahrscheinkauf ist auch ohne vorherige Verbindungssuche direkt über den Ticketshop möglich. Hier müssen je nach Fahrkarte nur ein Start- und Zielort oder auch die genaue Start- und Zielhaltestelle und der Geltungszeitraum gewählt werden. Der in die App integrierte Ticketshop stammt von der Firma HanseCom, der Herausgeberin der HandyTicket Deutschland App. Die Abrechnung erfolgt über das Ticketing-Hintergrundsystem der Stadtwerke Heilbronn (SWHN).
HNV und SWHN sind damit gleichzeitig neue Partner von HandyTicket Deutschland geworden, so-dass Nutzer von HNV mobil über die App auch in allen anderen an HandyTicket Deutschland teil-nehmenden Regionen Fahrkarten kaufen können. Andersherum können über die HandyTicket Deutschland App ab sofort auch HNV-Tickets gelöst werden. „Ein weiteres Highlight ist die integrierte Gutscheinlösung“, freut sich HNV-Geschäftsführer Gerhard Gross. „Damit können im Rahmen von Marketingaktionen oder als Kulanzleistung Gutscheine an die Nutzer ausgegeben werden. Außerdem können die Nutzer selbst auch Gutscheine erwerben und diese an andere Nutzer weitersenden. Perfekt also für Eltern die ihren Kindern Fahrtguthaben zukommen lassen möchten oder auch als kurzfristige Geschenkidee.“ Ein weiteres nützliches Tool von HNV mobil ist die Abfahrts- und Ankunftstafel. Abfahrten oder Ankünfte können für eine bestimmte Haltestelle oder gleichzeitig für mehrere Haltestellen in der Umgebung angezeigt werden. Soweit verfügbar geschieht das in Echtzeit. Über die Ortungsfunktion lässt sich auch hier leicht der eigene Standort bestimmen. Die Live Karte zeigt sowohl Haltestellen mit Abfahrtsinformationen in Echtzeit als auch die aktuellen Fahrzeugpositionen in der Umgebung an. Neben der klassischen Kartenansicht kann auch ein Luftbild gewählt werden. Für häufig genutzte Verbindungen, Abfahrten oder Tickets lassen sich in der App Favoriten anlegen. Ebenfalls in HNV mobil zu finden sind Detailinformationen zu allen Linien im Verbundgebiet, Tarifzonen- und Liniennetzpläne sowie aktuelle News vom HNV.

 

Mit HNV-Tickets im Nahverkehr quer durch Deutschland fahren

 

Bodensee oder doch lieber Nordsee? Diese Frage können sich HNV-Stammkunden ab dem 13. September für zwei Wochen tatsächlich stellen. „Mit den Sommerferien endet am 12. September zwar auch der bwAboSommer, doch anschließend geht es noch weiter“, stellt HNV-Geschäftsführer Gerhard Gross in Aussicht. Auf die landesweite Dankeschön-Aktion für alle Stammkunden, die dem öffentlichen Nahverkehr auch während der Pandemie die Treue gehalten haben, folgt unmittelbar die nächste – dieses Mal in ganz Deutschland. Das Deutschland Abo-Upgrade.


Passend zur Europäischen Mobilitätswoche können ÖPNV-Abonnent*innen vom 13. September bis zum 26. September bundesweit und ohne weitere Kosten das Bus- und Bahnangebot des Nahverkehrs teilnehmender Verkehrsverbünde nutzen. Der Fernverkehr ist ausgeschlossen. ÖPNV-Stammkunden können im Aktionszeitraum jedoch eine vergünstigte Probe-BahnCard für drei Monate erwerben. Die Dankeschön-Aktion erfolgt im Rahmen der Gemeinschaftskampagne #BesserWeiter.


Im HNV-Land dürfen sich die Inhaber folgender Tickets über das kostenlose Upgrade freuen: ABO-Ticket, ABO-TicketPLUS, Franken-Ticket, Sahne-Ticket I und II, Sunshine-Ticket, KidCard U15 im Abo, JobTicket, Semester-Ticket, Semester-TicketPLUS und 3-Monats-Ticket DHBW.


Voraussetzung für die Teilnahme am Abo-Upgrade ist neben dem gültigen Verbund-Ticket eine einmalige Registrierung über das Aktions-Internetportal www.besserweiter.de/abo-upgrade. Interessierte können sich hier ab dem 6. September registrieren und erhalten im Anschluss an die Anmeldung per Mail das kostenlose Upgrade-Ticket. Dieses muss – ausgedruckt oder digital – bei Kontrollen mit vorgezeigt werden. Neben dem Anmeldeformular finden sich auf der #BesserWeiter Website auch ausführliche Informationen zum Geltungsbereich, die Antworten auf häufig gestellte Fragen und zahlreiche Ausflugtipps.


Inhaber eines zonenbezogenen ABO- oder JobTickets oder eines Sahne-Tickets profitieren auch schon innerhalb des HNV-Lands vom Upgrade. Zusammen mit dem Upgrade-Ticket gelten diese Tickets im Aktionszeitraum ohne zeitliche und räumliche Einschränkung automatisch rund um die Uhr im Gesamtnetz. Die Mitnahmefunktion bei ABO- und JobTickets bleibt allerdings auf die Verbundgrenzen beschränkt. Deutschlandweit können die Tickets jeweils nur von der registrierten Person selbst genutzt werden.

 

Fahrradboxen am Bahnhof

Die Gemeinde Nordheim hat auf dem Platz vor dem Bahnhof Fahrradboxen aufgestellt, die an Interessenten vermietet werden.

Die monatliche Miete beträgt 5 Euro, welche vierteljährlich abgebucht wird.

Derzeit stehen keine freien Fahrradboxen mehr zur Verfügung. Interessenten können sich auf eine Warteliste setzen lassen. Bitte wenden Sie sich dafür an das Rathaus Nordheim, Kämmereiamt.

fahrradboxen