Gemeinde bezuschusst Umbaumaßnahmen für Pflegebedürftige

Wer pflegebedürftig ist und weiter zu Hause leben möchte, ist oft gezwungen, seine Wohnung der neuen Situation anzupassen. Dann können beispielsweise breitere Türen für das Durchkommen mit dem Rollstuhl, ein Treppenlift oder ein Umbau des Badezimmers notwendig werden.

Für diese sog. „Wohnumfeldverbesserungen“ gewähren die Pflegekassen und die gesetzlichen Krankenkassen einen Zuschuss. Von der KfW-Bankengruppe werden dazu auch zinsgünstige Darlehen angeboten. Auch der Landkreis bietet eine Wohnberatung an.

Wer erfahren möchte, was konkret bezuschusst wird, wer Ansprechpartner bei den Zuschussstellen ist, sollte sich bei der für uns zuständigen IAV Beratungsstelle (Informations-, Anlaufs- und Vermittlungsstelle) Lauffen a.N. Tel. 07133 9858-25 oder iav@kirche-lauffen.de beraten lassen.

Wenn die Pflegekasse für eine bestimmte wohnumfeldverbessernde Maßnahme einen Zuschuss gewährt hat, ist die Gemeinde Nordheim bereit, als Zeichen der Solidarität mit unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern dazu einen weiteren Zuschuss von maximal 1.000 Euro zu bezahlen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Rathaus, Herrn Schmidt, Tel. 07133 182-130 oder jochen.schmidt@nordheim.de.

 

Hier Antrag zum Ausdrucken