Startseite> Schwäbischer Albverein> Nachbericht zur Wanderung am 06.11.2022

Mitteilungsblatt Nordheim

Schwäbischer Albverein

Nachbericht zur Wanderung am 06.11.2022

Erfasst von: Lulei, Ludwig | 14.11.2022

Unter der Führung unseres Naturschutzwartes Friedrich Kurz ging es bei herrlichem Wanderwetter entlang des Katzentalbaches in Richtung Rollschuhbahn zu den Salzlöchern. Von da aus gelangten wir durch die Weinberge, über die ehemalige Hebsackhole und die Steige, in den Wald am Gräfenberg.

Dort angekommen erklärte Friedrich Kurz anhand der Nistkästen und einer kleinen Präsentation seine Arbeit. Er gab Auskunft über den Zustand und die Belegung der Nistkästen. Als Brutstätte wurden die Kästen überwiegend von den beiden Vogelarten Meise und Klaiber genutzt. Die Belegung der Nistkästen ist relativ konstant, wobei die Zahl der zur Verfügung stehenden Kästen stetig abnimmt. Einige sind defekt, viele aber spurlos verschwunden! So waren Anfang 2022 von den einst 110 Kästen nur noch 73 Stück auffindbar; davon 6 Stück in defektem Zustand und damit als Brutstätte unbrauchbar.

Auf teilweise abgelegenen Wegen ging es dann weiter durch den Wald im Distrikt Dachsbau und von dort durch die Weinberge nach Nordhausen. Nach einer geselligen Pause mit Stärkung im Sportheim, machten wir uns dann auf den Heimweg.

Ein Dank an unseren Naturschutzwart Friedrich Kurz für die gelungene Wanderung, mit Informationen zu den Nistkästen und seiner Arbeit.                                        LL