Startseite> Neues aus Nordheim und Nordhausen> Pfarrer Göltenboth in den Ruhestand verabschiedet

Mitteilungsblatt Nordheim

Neues aus Nordheim und Nordhausen (Archiv)

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Pfarrer Göltenboth in den Ruhestand verabschiedet

Erfasst von: Redaktion, DS | 20.01.2022 – 27.01.2022

Fast genau 6 Jahre lang war er Pfarrer in Nordhausen und Nordheim, nun wurde er in den Ruhestand verabschiedet. Im Beisein von Kirchenbesuchern aus Nordheim und Nordhausen sowie einigen Gästen, darunter Dekanin Dr. Brigitte Müller, hat Helmut Göltenboth am vergangenen Sonntag in der Bartholomäuskirche in Nordheim seinen letzten Gottesdienst gehalten. Anschließend war zu einem Ständerling eingeladen, bevor in mehreren Grußworten dem scheidenden Pfarrer und seiner Frau „Ade“ gesagt wurde.

Für die bürgerliche Gemeinde sprach Bürgermeister Volker Schiek; für die Kirchengemeinde Nordheim als Kollege Pfarrer Dr. Groll; Schulleiterin Martina Kühner für die Grundschule Nordhausen, wo Herr Göltenboth Religion unterrichtete. Für den Kirchengemeinderat Nordhausen ergriff Ulrike Maurer das Wort und für den Kirchenbezirk Brackenheim Synodalvorsitzende Heide Kachel. 

Alle Redner bedankten sich bei Herrn Göltenboth für das gute Miteinander und manch Bleibendes, das auf ihn als Urheber zurückzuführen ist. Neben seinem Wirken als Pfarrer kam insbesondere auch zum Ausdruck, wie sehr sich das Ehepaar Göltenboth in die Dorfgemeinschaft in Nordhausen eingebracht hat. Alles Gute für die Zukunft in Braunsbach, wohin die Göltenboth‘s ziehen wollen, und natürlich vor allem Gesundheit war auch allen Grußworten gemein.  

Wie abgesprochen haben symbolische Geschenke, die überreicht wurden, sich gut ergänzt. Dabei wurde die Vorlieben von Herrn Göltenboth für Gartenarbeit und das Kochen berücksichtigt; für das anstehende Richten des „Alterssitzes“ im Hause Göltenboth ist nun eine kleine Grundausstattung an Malerutensilien vorhanden.

 

Bild Pfarrer Göltenboth mit BM Schiek

 

Wir sagen an dieser Stelle Herrn Göltenboth nochmals Danke für seine Arbeit in unserer Gemeinde und wünschen ihm und seiner Frau alle Gute.