Startseite> Neues aus Nordheim und Nordhausen> Aus der Sitzung des Gemeinderats vom 17. Dezember 2021

Mitteilungsblatt Nordheim

Neues aus Nordheim und Nordhausen (Archiv)

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aus der Sitzung des Gemeinderats vom 17. Dezember 2021

Erfasst von: Redaktion, DS | 13.01.2022 – 20.01.2022

Schulsozialarbeit – Bericht der Schulsozialarbeiterin

Schulsozialarbeiterin Franziska Kramhöller stellte in der Sitzung ihre Arbeit der letzten beiden Schuljahre vor. Schwerpunkt waren hier vor allem die Herausforderungen und Auswirkungen der Corona-Pandemie und der Schulschließungen auf die Schüler:innen.

So waren die Hauptprobleme der Kinder und Jugendlichen oftmals die Langeweile, die Verschiebung oder das Fehlen des Tagesrhythmus (kein frühes Aufstehen, keine festen Unterrichtszeiten,…) und die fehlenden Sozialkontakte. Auch die erhöhte Reizbarkeit und damit das erhöhte Konfliktpotenzial innerhalb der Familien, sowie der verstärkte Medienkonsum der Kinder und Jugendlichen waren sehr auffallend und immer wieder Thema, auch in der Schule. Hier unterstützt und berät Frau Kramhöller direkt die Schüler:innen, aber auch die Eltern oder Lehrer:innen. Außerdem greift sie aktuelle Probleme oder Themen der Kinder und Jugendlichen in Einzelgesprächen und –beratungen oder in Klassenprojekten auf. Frau Kramhöller betont nochmal, dass die Gespräche alle auf freiwilliger Basis stattfinden. Andere Personen, z.B. Lehrer:innen oder Eltern werden nur mit Einverständnis der jeweiligen Schüler:in eingebunden. 

Integrationsarbeit in Nordheim - Bericht der Integrationsbeauftragten

Unsere Integrationsbeauftragte Melanie Spenrath stellte in der Sitzung zusammen mit Diakon Bernd Maier die aktuelle und vergangene Integrationsarbeit vor. Es wurde über derzeit laufende Projekte wie das „Repaircafe“ oder „Wurzeln Schlagen“ berichtet. Frau Spenrath erklärte die Herausforderungen, die für Geflüchtete häufig aufgetreten sind bzw. in denen ein erhöhter Beratungsbedarf vorhanden sei. Hierbei handelt es sich um Themen wie Wohnungssuche, Themen rund um Mobilität wie der Führerschein, Vereinsamung sowie Gesundheitsvorsorge und Prävention. In diesen Punkten berät Frau Spenrath in Zusammenarbeit mit unserer Integrationsmanagerin Frau Krei Geflüchtete hier in Nordheim. In den jetzigen Zeiten ist der Gesundheitsschutz und unsere geltenden Verordnungen in Zusammenhang mit Corona immer wieder ein Dauerthema. Auch Impfpläne werden derzeit mehrsprachig verteilt, hierbei liegt der Augenmerk bei den Pflichtimpfungen gegen Kinderkrankheiten wie Mumps, Masern und Röteln. Für das kommende Jahr sind wieder in Zusammenarbeit mit Herrn Maier verschiedene Aktionen geplant. 

Jugendhaus - Bericht und Ausblick

Die Arbeit im Jugendhaus, welche aktuell von Gemeindediakon Bernd Maier und Integrationsbeauftragten Melanie Spenrath geleistet wird, wurde vorgestellt. Inzwischen sind wieder alle Räume des Jugendhauses (u.a. das Billardzimmer oder die „Chillbase“) in Betrieb, sodass sich die Kinder und Jugendlichen drinnen sowie draußen im großen Garten aufhalten können. Es werden Spiele und Bücher angeboten, aber auch die Hoverboards, der Billardtisch und der Tischkicker sind nach wie vor sehr beliebt. Außerdem gibt es Getränke und kleine Snacks zu kaufen oder die Kinder und Jugendliche bereiten gemeinsam Sushi oder Waffeln zu. Das Jugendhaus hat aktuell an 4 Nachmittagen, jeweils von 15.30 – 18.30 Uhr geöffnet. Ab 10 Jahren darf das Jugendhaus besucht werden.

Die Bebauungspläne „Zimmerer Höhe“, „Zimmerer Höhe Nord“ und „Zimmerer Höhe Nord II“ werden geändert

Die bestehenden Bebauungspläne für die Gebiete „Zimmerer Höhe“, „Zimmerer Höhe Nord“ und „Zimmerer Höhe Nord II“ in Nordheim sollen geändert werden. Hintergrund dieser Änderungen ist die Absicht der Gemeinde, an mehreren Standorten im Gemeindegebiet Stelen oder Banner zur Ankündigung bzw. Information zu errichten. In diesem Zuge soll auch einem Gewerbebetrieb auf der Zimmerer Höhe ermöglicht werden, auf seine Dienstleistungen in größerer Form hinweisen zu können. Die bisher zulässige Größe hat sich als nicht ausreichend herausgestellt und hat das Auffinden des Gewerbebetriebs erschwert. Der Gemeinderat hat den Aufstellungsbeschluss gefasst und den Planentwurf gebilligt, der nun öffentlich ausgelegt wird. Die Öffentlichkeit, Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange werden Gelegenheit haben, sich über die Planung zu informieren und hierzu zu äußern. 

Bestellung eines Eheschließungsstandesbeamten

Der Leiter des Ordnungsamtes, Patrick Eismann, wurde vom Gemeinderat zusätzlich zu seiner Kern-Aufgabe als Eheschließungsstandesbeamter bestellt. Dies bedeutet, dass er künftig auch Eheschließungen durchführen kann. 

Annahme von Spenden

Die Gemeinde bedankt sich für folgende Spenden:

Firma Gebrüder Eberhard GmbH, Heilbronn: 2.088 EUR für die Jugendförderung der Vereine.

Herr Jannik Zimmermann, Schwaigern: 100 EUR für die Freiwillige Feuerwehr.

Kreissparkasse Heilbronn: 200 EUR für den Kindergarten auf dem Weihen.

Sonstiges und Anfragen

Beiträge Schülerbetreuung bei Corona-Isolation

Durch die neue Corona-VO Schule müssen Schüler:innen nicht mehr in Kontaktpersonenquarantäne, wenn innerhalb der Klasse ein positiver Fall auftritt. Die Klasse muss lediglich für 5 Schultage isoliert werden. Das heißt eine Durchmischung mit anderen Schüler:innen muss vermieden werden. Die Teilnahme an der Schülerbetreuung und am Mittagessen ist für diese Schüler:innen dann für diesen Zeitraum nicht möglich, da eine Separierung in der Schule nicht gewährleistet werden kann. Die Beiträge für die Schülerbetreuung werden für diese Zeiträume normal abgerechnet, d.h. das Essensgeld für das ausgefallene Mittagessen muss nicht bezahlt werden, die Beiträge für die Betreuung werden entsprechend der Anmeldung aber berechnet.

Testpflicht in Kindergärten

Voraussichtlich ab 10. Januar wird auch in den Kitas eine Testpflicht gelten. Kinder müssen dann 3 mal pro Woche entweder zuhause, in der Einrichtung durch geschultes Personal oder unter Aufsicht durch die Eltern getestet werden. Der Zutritt zu den Kindergärten ist nur mit Testung erlaubt, nicht getestete Kinder dürfen nicht mehr kommen. Die Eltern haben hierzu bereits einen Elternbrief erhalten, in dem sie über die genauen Regelungen in den Nordheimer KiTas informiert wurden. 

Aktuelles zu Corona

In der Sitzung wurde über die vorhandenen Teststellen in Nordheim informiert, sowie auf der vergangene Impfaktion am 16. Dezember zurückgeblickt.  Alle Informationen zu Corona finden Sie hier im Amtsblatt im Artikel „Aktuelle Informationen zu Corona“.