Startseite> Neues aus Nordheim und Nordhausen> Aktuelle Informationen zu Corona

Mitteilungsblatt Nordheim

Neues aus Nordheim und Nordhausen (Archiv)

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Informationen zu Corona

Erfasst von: Redaktion, DS | 25.11.2021 – 01.12.2021

Aktuelle Entwicklung der Corona-Lage

Stand 23.11. sind 510 Intensivbetten in Baden-Württemberg mit Corona-Patienten belegt, die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 6,3. Aktuelle und weitere Zahlen finden Sie auf dem Corona-Dashboard der Internetseite des Landratsamtes; www.landkreis-heilbronn.de.

Neue Corona-Beschlüsse von Bund und Länder

Am 18.11. haben sich die Ministerpräsidenten des Bund und der Länder auf neue, verschärfte Corona-Regelungen geeinigt. Hierzu gehören insbesondere:

  • Die Wiedereinführung der Home-Office-Pflicht in Unternehmen
  • 3G am Arbeitsplatz
  • 3G im öffentlichen Nahverkehr (Busse, Bahnen)
  • Die Ausweitung der Impfkampagne und Impfaufruf an alle Bürger:innen, vor allem auch für die Booster-Impfungen
  • Der Besuch von Krankenhäusern oder Pflegeheimen nur mit Testnachweis
  • Ab einem bestimmten Hospitalisierungswert Einführung von 2G bzw. 2G+ (geimpft/ genesen und zusätzlich getestet) in bestimmten Bereichen und Einrichtungen
  • Die Wiedereinführung der kostenlosen Bürgertests

Baden-Württemberg plant bereits die Einführung der 2G+-Regelung in manchen Bereichen, sowie regionale Ausgangssperren. Über die Umsetzung in der Corona-VO Baden-Württemberg und die neuen Regelungen informieren wir aktuell auf der Corona-Info-Seite unter www.nordheim.de.

Vorgehen bei positivem Corona-Test oder als Haushaltsangehörige einer positiven Person

Positiv auf das Coronavirus getestete Personen werden nicht mehr routinemäßig vom Gesundheitsamt kontaktiert. Merkblätter, was im Falle eines positiven Tests zu tun ist, finden Sie auf der Corona-Info-Seite unter  www.nordheim.de.

Zur Impfaktion in Nordheim am vergangenen Samstag

Bereits zum 2. Mal fand vergangenen Samstag eine Impfaktion im Alten Bauhof statt. Diese wurde, wie bereits der Termin vor 2 Wochen, sehr gut angenommen. Schon vor Öffnung standen über 100 Leute an und warteten. Selbstkritisch muss gesagt werden, dass Organisation und Kommunikation nicht gut funktioniert haben. Zwar sollte inzwischen klar sein, dass eine Impfung einschließlich den Formalitäten und Wartezeiten das Impfteam etwa 5 Minuten zeitlich bindet, woraus sich schon ergibt, wie lange dann zu warten ist. Dennoch haben wir im Grunde den Anspruch, auch über solche Offensichtlichkeiten zu informieren. 

Neben nicht erfüllbaren Erwartungen und mangelnder Information kam am vergangenen Samstag ein technisches Problem des Impfteams dazu, dessen Drucker ausgefallen ist. Dies alles führte zu Verzögerungen und letztlich dazu, dass viele Impfwillige wieder weggeschickt werden mussten.  Das bedauern wir sehr und bitten um Entschuldigung – aber auch um Verständnis.

Dass der Impfstoff auf ca. 100 Impfdosen je Termin begrenzt ist, liegt an den Kapazitätsgrenzen der Impfteams und an der bereits erwähnten Dauer einer Impfung. 

Derzeit gibt es im Landkreis Heilbronn 2 Impfteams, die aktuell ausgebucht sind. Der zur Verfügung stehende Impfstoff muss landesweit auf alle Impfteams sowie die Hausärzte verteilt werden. Durch die vielen Auffrischungsimpfungen arbeiten alle eingesetzten Teams, aber auch die niedergelassenen Ärzte an ihren Belastungsgrenzen. Daraus ergibt sich, dass die Impftermine vor Ort überlaufen sind und den aktuellen Bedarf nicht ausreichend decken können.

Wenn Sie bisher leider erfolglos versucht haben, eine Impfung bei einer solchen Impfaktion zu erhalten, so bitten wir um etwas Geduld. Die Erfahrung des letzten Sommers hat gezeigt, dass nach einem ersten Ansturm und damit Engpass mit der Zeit wieder genügend Impfmöglichkeiten für alle Impfwilligen zur Verfügung stehen.

Wir sind außerdem bemüht, einen weiteren Impftermin in Nordheim zu organisieren. Es ist vorgesehen, dann auf ein Anmeldeverfahren umzustellen, um lange Wartezeiten und einen allzu großen Ansturm zu vermeiden. Infos hierzu finden Sie auf unserer Internetseite oder in den nächsten Mitteilungsblättern, sobald wir mehr wissen. 

Corona-Regelungen für Rathaus-Besucher

Der Zutritt zum Rathaus ist nur mit einer medizinischen/ FFP2-Maske gestattet. Bei Terminen bzw. Kontakt mit Mitarbeiter:innen ist ab 29.11.2021 ein 3G-Nachweis (maximal 24 Stunden alter Schnelltest ist ausreichend) erforderlich. Bitte zeigen Sie diesen dem jeweiligen Mitarbeiter unaufgefordert vor.

Weiterhin unsere dringende Bitte: Halten Sie Abstand und kommen Sie wenn möglich allein. Nutzen Sie außerdem die Möglichkeit Ihre Anliegen hauptsächlich telefonisch oder per Mail zu klären oder vereinbaren Sie direkt einen Termin. Die Kontaktdaten unserer Mitarbeiter:innen finden Sie auf unserer Internetseite.