Startseite> Neues aus Nordheim und Nordhausen> Abwassertechnik mit Tücken

Mitteilungsblatt Nordheim

Neues aus Nordheim und Nordhausen (Archiv)

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Abwassertechnik mit Tücken

Erfasst von: Redaktion, DS | 23.09.2021 – 30.09.2021

Das Kanalnetz und die zugehörigen Einrichtungen und Sonderbauwerke, insbesondere die Regenüberlaufbecken, sind eine nur selten ins Auge fallende, aber sehr wichtige Aufgabe der Gemeinde. Nicht ohne Grund werden sowohl die Kanäle als auch alle damit verbundenen Einrichtungen regelmäßig kontrolliert und gewartet.

Dass es leider dennoch Probleme geben kann, hat sich zuletzt am 11. September beim Regenüberlaufbecken im Park gezeigt. Der gedrosselte Ablauf des dort ankommenden Schmutzwassers war verstopft. In der Folge hat sich das Becken gefüllt und ist in den angrenzenden Katzentalbach übergelaufen. Bei Regenwetter ist das normal und notwendig, denn die Kanalisation kann nicht so dimensioniert werden, dass die Mengen anfallenden Regenwassers abgeleitet werden können. Allerdings ist der Überlauf bei Regenwetter so stark verdünnt, dass dies unschädlich ist. 

Wenn – wie beim aktuellen Unfall – das Schmutzwasser aber konzentriert in den Bach gelangt, dann ist das durch die Überbleibsel am Ufer nicht nur unschön, sondern kann je nach Situation auch für die Tiere im Wasser schädlich oder gar tödlich sein. So auch in diesem Fall, in dem zwischen dem Becken im Rathauspark und dem Retentionsteich in der Wassergasse viele Fische verendeten.

Nachdem der Unfall der zweite größere seit 2017 war, haben inzwischen Termine mit der Firma stattgefunden, die mit der Wartung der aufwändigen Beckentechnik beauftragt ist. Auch mit dem Planer des Regenüberlaufbeckens wurde die in diesem Fall ursächliche Drosseleinrichtung und das ganze Becken inspiziert und besprochen, was zur künftigen Vermeidung weiterer Störfälle unternommen werden kann.

Die Verwaltung hat den Vorfall außerdem dem Landratsamt Heilbronn als Untere Wasserbehörde gemeldet. 

In diesem Fall ist die Ursache klar und es werden Schlüsse gezogen, wie durch bauliche Maßnahmen und noch intensivere Betreuung der Einrichtungen solche Unfälle künftig verhindert werden sollen.  

Allerdings ist immer wieder auch festzustellen, dass die Abwasserkanäle oft fahrlässig, manchmal wohl sogar vorsätzlich, zur Beseitigung von vielerlei Unrat missbraucht werden. Holzteile, Bauabfall, Stoffreste, Kleider usw. haben in den Kanälen nichts verloren und können zu gravierenden Problemen führen.

Sollte es je einmal zu Schwierigkeiten kommen, dann ist rasches Handeln wichtig. Deshalb unsere Bitte: Wenn Sie feststellen, dass an den Abwasserbeseitigungsanlagen oder in den Bächen etwas nicht in Ordnung ist, bitte wenden Sie sich unverzüglich an die Gemeindeverwaltung unter den bekannten Kontaktdaten bzw. Notrufnummern oder an Gewässerpächter Wolfgang Krieg unter Telefonnummer 07133/8409.