Startseite> Neues aus Nordheim und Nordhausen> Aktuelle Informationen zu Corona

Mitteilungsblatt Nordheim

Neues aus Nordheim und Nordhausen (Archiv)

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Informationen zu Corona

Erfasst von: Redaktion, DS | 09.09.2021 – 16.09.2021

Ab nächster Woche neue Corona-Verordnung

Die Landesregierung arbeitet aktuell an einer neuen Corona-Verordnung. Diese soll voraussichtlich nächste Woche nach Erlass des geänderten Infektionsschutzgesetztes veröffentlicht werden. Wesentlicher Maßstab für notwendige Maßnahmen soll insbesondere die Zahl der aufgenommen Corona-Patienten in den Kliniken je 100.000 Einwohner in 7 Tagen (= Hospitalisierungsrate), sowie weitere Indikatoren wie z.B. die 7-Tage-Inzidenz, die Zahl der Geimpften und die verfügbaren Intensivkapazitäten sein.

Informationen zum Testzentrum Alter Bauhof Nordheim

Durch die geänderte Corona-Test-Verordnung und die dafür notwendigen Umstellungen musste der Testbetrieb über die Sommerferien pausieren.

Sobald das Testzentrum wieder in Betrieb gehen sollte, erhalten Sie hier und auf unserer Internetseite weitere Informationen.

Weitere Testmöglichkeit in Nordheim ist die Apotheke Müller. Eine Übersicht der möglichen Teststellen im Umkreis finden Sie unter www.nordheim.de. 

Aktuelle Impfquoten in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg sind aktuell ca. 60 % der Bevölkerung vollständig geimpft. Das entspricht ungefähr dem bundesweiten Impfstand (ca. 61%).
Im Landkreis Heilbronn sind ca. 56 % vollständig geimpft. Eine Aufschlüsselung der Impfquote in die einzelnen Gemeinden ist leider nicht möglich.

Trotzdem heißt es auch weiterhin #dranbleiben, um auch für den Herbst mit steigenden Inzidenzzahlen geschützt zu bleiben.

Auffrischungsimpfungen für bestimmte Personengruppen möglich

Für Personen, bei denen das Risiko besteht, dass der Impfschutz schnell nachlässt, sind seit 1. September bereits Auffrischungsimpfungen (dritte Impfung) möglich:

  • Personen über 80 Jahre
  • Personen, die in Pflegeeinrichtungen oder ähnlichen Einrichtungen besonders gefährdete Gruppen behandeln oder betreuen
  • Personen mit Immunschwäche
  • Personen, die in Pflegeeinrichtungen oder zuhause betreut oder gepflegt werden
  • Personen, die im Rahmen der Grundimmunisierung ausschließlich die Impfstoffe von AstraZeneca oder Johnson& Johnson erhalten haben (unabhängig von Alter oder sonstigen Voraussetzungen)

Die Auffrischungsimpfung erfolgt für alle Gruppen erst, wenn die letzte Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt. Termine für eine Auffrischungsimpfung erhalten Sie in den Impfzentren (aufgrund Schließung nur noch bis 30.09.) oder bei Ihrem Hausarzt.

 

Verdienstausfall durch Quarantäne für nichtgeimpfte Personen

Wer z.B. als Infizierter oder auch als Kontaktperson einer infizierten Person in Quarantäne muss, erhält für den dadurch unmittelbar erlittenen Verdienstausfall in der Regel eine Entschädigung. Nach dem Infektionsschutzgesetz scheidet eine solche Entschädigung jedoch dann aus, wenn die Quarantäne durch eine vorherige Schutzimpfung hätte vermieden werden können. Dies gilt auch für nichtgeimpfte Personen, die in Quarantäne müssen: „Wir gehen davon aus, dass bis zum 15. September jede/r in Baden-Württemberg die Möglichkeit für eine Impfung hatte“, sagt der Amtschef des Sozial- und Gesundheitsministeriums, Prof. Dr. Uwe Lahl. „Überall im Land wird unkompliziert geimpft […]. Nichtgeimpfte Personen müssen deshalb ab dem 15. September damit rechnen, dass entsprechende Anträge für eine Entschädigung abgelehnt werden. Dies entspricht den Regelungen des Bundesinfektionsschutzgesetzes.“

Auch bei der Quarantäne von Kontaktpersonen wird inzwischen unterschieden: immunisierte (d. h. vollständig geimpfte oder genesene) Kontaktpersonen müssen nur noch in Ausnahmefällen in Quarantäne – z.B. wenn Kontakt zu einer Person bestand, die sich mit einer in Deutschland noch nicht verbreitet auftretenden besorgniserregenden Virusvariante infiziert hat (derzeit nur Varianten Beta (B.1.351) und Gamma (P.1)). In allen anderen Fällen müssen immunisierte Kontaktpersonen nicht mehr in Quarantäne.