Startseite> Neues aus Nordheim und Nordhausen> Nordheimer Schlössle öffnet zur Weinprobe

Mitteilungsblatt Nordheim

Neues aus Nordheim und Nordhausen

Nordheimer Schlössle öffnet zur Weinprobe

Erfasst von: Redaktion, WZ | 31.08.2021

 

 

Schlössle in Nordheim

 

Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12. September öffnet von 11 – 18 Uhr das Nordheimer Schlössle für die Bevölkerung seine Türen. Erstmals kann an diesem Tag der 1. Jahrgang der Weinmanufaktur Feucht verkostet werden.

 

In liebevoller Handarbeit bewirtschaftet Markus Feucht die Weinreben rund um das Nordheimer Schlössle. In den terrassierten Steillagen reifen auf einer Fläche von 34 Ar die Rebsorten Trollinger und Lemberger. Nach sorgfältiger Selektion wird die ausgewählte Menge in einer traditionellen Maischegärung verarbeitet und anschließend in das Holzfass gelegt, wo der Wein über mehrere Monate seinen einzigartigen Charakter entfaltet.

 

Das Nordheimer Schlössle bietet an diesem Tag die passende Kulisse für eine Weinprobe. Umrankt von Weinbergen thront es hoch über dem Neckar am Bahnübergang Nordheim. Das Sandsteingebäude aus dem Jahr 1860 wurde nach einem Brandschaden von Markus Feucht wieder gekonnt restauriert. Zum Tag des offenen Denkmals ist es eine schöne Gelegenheit, sowohl den 1. Jahrgang der Weinmanufaktur Feucht zu verkosten, als auch das Schlössle zu besichtigen.

 

Der Zugang zum Schlössle erfolgt vom Radweg Richtung Heilbronn über den Bahnhofplatz und ist an diesem Tag ausgeschildert. Für die Veranstaltung gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.