Startseite> Neues aus Nordheim und Nordhausen> Biotopvernetzung Nordheim – Einladung zur Bürgerbeteiligung

Mitteilungsblatt Nordheim

Neues aus Nordheim und Nordhausen

Biotopvernetzung Nordheim – Einladung zur Bürgerbeteiligung

Erfasst von: Redaktion, WZ | 27.05.2021

Steinkauz

Quelle: Pixabay  Steinkauz

 

Wussten Sie, dass in Nordheim und Nordhausen nicht nur die Feldlerche, sondern auch die seltene Heidelerche heimisch ist? Oder dass Rebhühner durch unser Offenland streifen? Auch der Steinkauz (siehe Foto) ist bei uns zu finden.

 

Diese und viele weitere interessante Erkenntnisse hat die bisherige Arbeit für die Biotopvernetzungskonzeption in den letzten Monaten ergeben.

 

Die Erstellung der Konzeption wurde vom Gemeinderat im Dezember 2019 beschlossen. Seitdem ist Landschaftsarchitekt Werner Strunk vom Büro LarS aus Göppingen aktiv, um verschiedenste Daten zusammenzutragen und zu verarbeiten. Das geschieht in engem Austausch insbesondere mit der Naturschutzbehörde im Landratsamt Heilbronn, den beiden Ortsbauernverbänden und mit Vertretern aus dem Gemeinderat. Die Ergebnisse von Gesprächen mit den Landwirten und privaten Naturschützern sind ein wesentlicher Baustein der Arbeit und haben ebenfalls Einfluss in den jetzigen Stand der Konzeption gefunden.

Im nächsten Schritt ist nun die Beteiligung der Öffentlichkeit vorgesehen. Leider ist es derzeit wegen den Corona-Auswirkungen nicht möglich, dass die Akteure ihre bisherigen Ergebnisse im Rahmen einer Informationsveranstaltung vorstellen. Gerne hätten wir dies gemacht, um den Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit für Austausch und Anregungen im persönlichen Gespräch zu bieten. Doch die Beteiligung an sich soll nicht entfallen. Gerade vor dem Hintergrund der zahlreichen Rückfragen, welche die Verwaltung erreichen und zeigen, wie wichtig der Bürgerschaft das Thema ist.

 

Um eine Corona-gerechte Beteiligung zu ermöglichen, können Sie von nun an auf der Homepage der Gemeinde Nordheim den aktuellen Entwurfsstand der Biotopvernetzungskonzeption aufrufen. Dort findet sich neben einem detaillierten Maßnahmenplan eine anschauliche Präsentation des Planungsbüros, die den Maßnahmenplan im Detail aufgreift und schon einige Handlungsoptionen aufgezeigt. Die Unterlagen sind weitgehend selbsterklärend.

 

Wir laden Sie hiermit herzlich ein, einen Blick in den derzeitigen Stand der Biotopvernetzungskonzeption zu werfen. Anregungen, Wünsche oder auch Bedenken bitten wir, uns idealerweise bis spätestens 14.6.2021 per Mail oder schriftlich zu schicken.

Nach der Öffentlichkeitsbeteiligung sollen die Anregungen im bestehenden Arbeitskreis diskutiert und – soweit sinnvoll bzw. möglich - in die Konzeption eingearbeitet werden. Ende des Jahres wird dann die umfangreiche Arbeit abgeschlossen sein. Wesentlicher Bestandteil der Biotopvernetzungskonzeption ist u.a. ein Maßnahmenkatalog sowie die Priorisierung eben dieser Maßnahmen. Mit der Umsetzung erster Schritte kann im kommenden Jahr begonnen werden.

 

Anregungen und Fragen zum Thema nimmt gerne Herr Reegen (Tel. 07133/182-1312; matthias.reegen@nordheim.de) entgegen.