Mitteilungsblatt Nordheim

Mitteilungsblatt > Rubriken├╝bersicht > Neues aus Nordheim und Nordhausen > Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

ARCHIV: Neues aus Nordheim und Nordhausen

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Erfasst von: Redaktion, DS (17.11.2020)

Ministerpräsidentenkonferenz am 16.11.2020

Am Montag haben Bund und Länder in einer Videokonferenz eine Zwischenbilanz des „November-Lockdowns“ gezogen. Durch die aktuell geltenden Regelungen konnte die Entwicklung der rasant steigenden Neuinfektionszahlen gebremst werden, ein Absinken der Zahlen ist jedoch noch nicht zu verzeichnen. Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und –chefs der Länder bitten die Bevölkerung auch weiterhin nicht nachzulassen, um das Erreichte nicht zu gefährden.
Inwieweit die bisherigen Maßnahmen, die seit dem 2. November gelten, ausreichen, lässt sich noch nicht sicher vorhersagen. Deshalb werden Bund und Länder am 25. November über die weitere Perspektive für Dezember und Januar diskutieren und entscheiden. Bis dahin wurde sich auf folgendes geeinigt:

· Es gilt weiterhin alle nicht erforderlichen Kontakte außerhalb des eigenen Haushalts auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

· Wo Begegnungen erforderlich und nicht vermeidbar sind, sind die AHA+AL-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, App und Lüften) stets einzuhalten.

· Appell an die Bevölkerung, dass private Zusammenkünfte mit Freunden oder Verwandten auf einen festen Haushalt beschränkt werden sollen. Die gilt auch für Kinder und Jugendliche.

Auf nicht notwendige Reisen und Freizeit-Aktivitäten soll verzichtet werden.

Ein Besuch bei älteren und kranken Personen soll nur stattfinden, wenn alle Familienmitglieder gesund sind und sich in den Tagen davor keinem besonderem Infektionsrisiko ausgesetzt haben.

· Trotz des dynamischen Infektionsgeschehens sollen Schulen und Kindertageseinrichtungen nicht geschlossen werden. In der nächsten Konferenz wird darüber beraten, wie Ansteckungsrisiken weiter reduziert werden können.

· Die Corona-Warn-App (CWA) hilft Infektionsketten schneller und umfassender zu erkennen und zu unterbrechen. Sie ist aktuell eine wertvolle Ergänzung zur Arbeit der Gesundheitsämter. In den kommenden Wochen wird die App überarbeitet und erhält Updates. Bund und Länder rufen nochmals dazu auf, die App herunterzuladen und zu nutzen. Dadurch wird geholfen, die Pandemie kontrollierbarer zu machen.

 

 

Aktuelle Fallzahlen im Landkreis Heilbronn

Seit vergangener Woche können die Corona-Fallzahlen im Landkreis Heilbronn auf dem neuen Dashboard online angesehen werden. Unter www.landkreis-heilbronn.de/coronakarte kann die Gesamtzahl der bestätigten Fälle im Landkreis,  die Anzahl der aktiv Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen, sowie die 7-Tage-Inzidenz abgerufen werden. Außerdem bildet die Karte die bisher bestätigten Fälle der einzelnen Kommunen ab. In Zukunft werden die Zahlen des Landkreises ausschließlich im Dashboard veröffentlicht, die bisherigen Übersichten entfallen.

 

Weitere Informationen finden Sie immer auch auf der Corona-Info-Seite unter www.nordheim.de.