Mitteilungsblatt Nordheim

ARCHIV: Neues aus Nordheim und Nordhausen

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelle Informationen zu Corona

Erfasst von: Redaktion, DS (23.06.2020)

Öffnung Kindergärten und Grundschulen

Ab 29.06.2020 dürfen wieder alle Kinder regelmäßig in die Kindergärten, Krippen und Grundschulen gehen. Grundlage hierfür sind die Ergebnisse der Kinderstudie, wonach Kinder unter 10 Jahren einen sehr viel geringeren Anteil am Infektionsgeschehen haben als ursprünglich gedacht. Sie erkranken seltener und haben dann meist mildere Verläufe mit wenigen bis gar keinen Symptomen. Aus diesem Grund ist die Öffnung der Kindergärten und Krippen verantwortbar und sowohl für die Eltern, wie auch für die Kinder, nach der langen Schließzeit und dem eingeschränkten Betrieb noch ein schöner Abschluss des Kindergartenjahres.

Die Eltern haben bereits einen Brief mit allen wichtigen Informationen erhalten. Denn auch wenn die Öffnung wieder nach Normalität aussieht, gibt es einiges zu beachten, um das Risiko einer Infektion möglichst gering zu halten. So gelten die bisherigen Abstandsregelungen von 1,5 m zwischen den Kindern nicht mehr, um das Infektionsgeschehen trotzdem reduzieren zu können, wird auf eine konstante Zusammensetzung der Gruppen gesetzt. Trotz aller Lockerungen ist das oberste Gebot noch immer die Sicherheit und Gesundheit aller. Sollte es zu einer Infektion im Kindergarten kommen hat dies zur Folge, dass die Gruppe wieder geschlossen werden muss. Das bedeutet, dass die Kinder, deren Eltern, sowie das beteiligte Personal für 14 Tage unter Quarantäne gestellt werden.

Öffentliche Einrichtungen

Das Rathaus und die Hallen werden Zug um Zug geöffnet, soweit es die Vorgaben zulassen. Die betroffenen Personen werden rechtzeitig informiert. Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Internetseite.

Jugendhaus

Das Jugendhaus hat ebenfalls wieder geöffnet. Aufgrund der Corona-Verordnung kann jedoch kein „normaler“ offener Betrieb stattfinden, sondern es ist eine Anmeldung erforderlich. Für weitere Informationen könnt ihr einfach direkt bei unserem Jugendhausleiter Robin Frei nachfragen.

Corona-Warn-App

Seit dem 16. Juni steht die neue Corona-Warn-App zum freiwilligen Einsatz für jedes Smartphone zur Verfügung. Fast zwölf Millionen Menschen haben die App inzwischen heruntergeladen.
Wer sich die deutsche Corona-Warn-App installiert, kann dazu beitragen, Infektionsketten frühzeitiger zu erkennen, aufzuklären und zu unterbrechen. Das wird dadurch realisiert, dass man schnellstmöglich auf dem Smartphone informiert wird, wenn man länger Kontakt zu einer Person mit positivem Covid-19-Befund hatte, die ebenfalls die App nutzt und das Testergebnis freiwillig erfasst hat. Wenn sich der per Smartphone informierte App-Nutzer dann ebenfalls testen lässt und sich bei positivem Test an die Vorgaben hält, kann er dazu beitragen, einer neuen Infektionswelle vorzubeugen.
„Ich hoffe, dass möglichst viele Verbraucher die App nutzen. Sie kann bei breiter Akzeptanz in der Bevölkerung die Eindämmung der Virus-Pandemie auf wertvolle Weise unterstützen. Bisher bemühen sich die Gesundheitsämter mit großem personellen Aufwand, Infektionsketten aufzuklären und nachzuverfolgen, damit sich das Virus nicht weiter ausbreiten kann. Grundlegende Schutzmaßnahmen wie Abstand halten, Mund-Nasenschutz tragen und Händewaschen müssen natürlich weiterhin eingehalten werden“, so der Minister.

Ferienprogramme

Die Gemeinde Nordheim hat sich dafür entschieden, das Ferienprogramm dieses Jahr stattfinden zu lassen. Die Corona-Verordnung erlaubt Gruppenangebote, soweit die erforderlichen Hygieneregelungen eingehalten werden. Weitere Infos zum Ferienprogramm finden Sie auf unserer Internetseite.

 

Bitte informieren Sie sich jeweils aktuell auf der Corona-Info-Seite auf www.nordheim.de.