Mitteilungsblatt Nordheim

Mitteilungsblatt > Rubriken├╝bersicht > Neues aus Nordheim und Nordhausen > Aus den Sitzungen des Gemeinderates vom 8. Juli 2019

ARCHIV: Neues aus Nordheim und Nordhausen

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aus den Sitzungen des Gemeinderates vom 8. Juli 2019

Erfasst von: Redaktion, DS (16.07.2019)

Zunächst fand eine Sitzung des bisherigen Gemeinderates statt mit folgendem wesentlichen Inhalt:

Feststellung von Hinderungsgründen

Wie von der Gemeindeordnung vorgeschrieben, hat der bisherige Gemeinderat geprüft, ob nach dem Ergebnis der Gemeinderatswahl vom Mai 2019 Hinderungsgründe vorliegen, die den Eintritt einzelner neugewählter Gemeinderäte blockieren. Da dies nicht der Fall ist, wurde der entsprechende Feststellungsbeschluss gefasst.

Ehrung und Verabschiedung von Gemeinderäten

Zunächst zeichnete Bürgermeister Volker Schiek mehrere Gemeinderäte, die schon langjährig aktiv sind, aber auch weiterhin dem obersten Gemeindeorgan angehören, mit einer Ehrenurkunde und einer Stele des Gemeindetages Baden-Württemberg aus.

Für 10 Jahre ehrenamtlicher kommunalpolitischer Arbeit wurden Marc Altmann, Friedrich Kurz, Harald Michelbach und Susanne Seifert geehrt. Die Ehrung des für die Sitzung entschuldigten Gemeinderates Rolf Weinstok wird nachgeholt.

Für schon 20 Jahre aktiver Mitarbeit im Gemeinderat wurde Thomas Donnerbauer ausgezeichnet. Der Bürgermeister betonte die schon jetzt von Herrn Donnerbauer erworbenen Verdienste und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass der erfahrene Gemeinderat weiter im Gremium dabei ist.

Für langjährige kommunalpolitische Arbeit durfte der Bürgermeister mehrere Gemeinderäte im Namen des Gemeindetages auszeichnen; v.l.n.r.: Marc Altmann, Harald Michelbach, Friedrich Kurz, Bettina Meyer, Thomas Donnerbauer, Susanne Seifert, Peter Haug, und BM Volker Schiek.

 

Anschließend ehrte und verabschiedete der Bürgermeister neun Gemeinderätinnen und Gemeinderäte, die sich bei der Wahl im Mai nicht mehr beworben haben und deshalb aus dem Gemeinderat ausscheiden.

 

Diese neun Gemeinderäte haben insgesamt 124 Jahre aktiver Mitarbeit im Rat hinter sich, 124 Jahre Erfahrung, 124 Jahre des Nah-dran-Seins, des Auseinandersetzens mit oft schwierigen oder komplexen Sachverhalten, bei denen eine zu unserer Gemeinde passende Lösung regelmäßig nicht so einfach ist, wie es manch Stammtischparole meint, so Schiek.

 

Einerseits ist so ein Ausscheiden ein normaler Vorgang, denn jeder weiß, dass als wichtiges Element unserer repräsentativen Demokratie die Wahrnehmung von öffentlichen Ämtern zeitlich begrenzt ist. Andererseits bringt dieses Ausscheiden auch Veränderung, und wie die sich bemerkbar macht, das bleibt abzuwarten.

Neben einem kurzen Rückblick auf eine Vielzahl unterschiedlichster Aufgaben, die in den letzten Jahren bearbeitet wurden, hob der Bürgermeister insbesondere auch die sachliche und konstruktive Zusammenarbeit im Gemeinderat hervor, zu der ganz natürlich auch kontroverse Diskussionen gehören.

Für das enorme zeitliche Engagement, die aktive Mitarbeit und das Einbringen der jeweils persönlichen Kenntnisse und Sichtweisen wurde allen Ausscheidenden sehr herzlich gedankt.

Für ihre Gemeinderatstätigkeit erhielten Doris Winterhoff (5 Jahre) und Ricarda Müller (9 Jahre) jeweils eine Dankurkunde.

Die Ehrennadel der Gemeinde erhielten für langjährige Mitarbeit im Gemeinderat Steffen Gillmann (15 Jahre Gemeinderat von 2004 – 2019, Ortschaftsrat von 2004 – 2009), Marion Kaiser (Gemeinderätin von 2004 – 2019), Martina Perrot (Gemeinderätin von 2004 – 2019), Tatjana Willy (Gemeinderätin von 2004 – 2019) und Bettina Meyer (Gemeinderätin von 2009 – 2019, davor Ortschaftsrätin von 1999 – 2009). Da Frau Meyer insgesamt 20 Jahre lang kommunalpolitisch aktiv war, erhielt sie zusätzlich eine Ehrung des Gemeindetages Baden-Württemberg.

 

Die ausscheidenden Gemeinderäte, die alle nicht mehr kandidiert hatten. Auf diesem Bild und auch bei den Ehrungen fehlt Gisela Frey-Englisch, die ebenfalls 20 Jahre lang aktiv im Gemeinderat arbeitete.


Als „längstgedienter“ der ausscheidenden Gemeinderäte wurde Peter Haug verabschiedet. Erstmals 1999 und auf Anhieb mit der viertbesten Stimmenzahl in den Gemeinderat gewählt, anschließend 3 mal „Stimmenkönig“, das ist die bemerkenswerte Wahlbilanz von Peter Haug. Während seiner 20-jährigen Mitarbeit im Gemeinderat war Peter Haug unter anderem Stiftungsrat der von Marval’schen Stiftung, 10 Jahre Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler und 15 Jahre 1. Stellvertreter des Bürgermeisters.

 

In seiner Laudatio würdigte der Bürgermeister die engagierte Mitarbeit und den Anteil von Peter Haug an der guten Entwicklung der Gemeinde. Für seine besonderen Verdienste erhielt Peter Haug neben einer Ehrung des Gemeindetages die Verdienstmedaille der Gemeinde Nordheim.

Gleich zwei Bürgermeister freuen sich über die Verdienstmedaille für Peter Haug – der weiter amtierende Volker Schiek und der nach 20 Jahren ausscheidende, langjährige 1. Bürgermeister-Stellvertreter.

Anschließend traf sich der künftige Gemeinderat, wie er am 26.5.2019 gewählt wurde, zu seiner ersten Sitzung mit folgendem wesentlichen Inhalt:

Einsetzung des künftigen Gemeinderates

Bürgermeister Schiek begrüßte den neuen Gemeinderat und gratulierte allen Anwesenden nochmals zum Wahlergebnis. Er benannte die aus aktueller Sicht größten Herausforderung der kommenden Jahre. Dazu gehören nach den Worten des Bürgermeisters insbesondere

-          die Sanierung vom Waldenserort Nordhausen,

-          die weitere Stärkung der Ortsmitte Nordheims,

-          die Frage, ob die Gemeinde einen Beitrag zum knappen Wohnraum leisten kann,

-          das Bemühen, notwendige Fläche für örtliche Gewerbebetriebe zu erschließen,

-          der weitere Ausbau der Infrastruktur (z.B. Erneuerung des Aussegnungsraums in Nordhausen und die Schaffung einer Trainingshalle in Nordheim)

-          auch zukünftig die Themen Bildung und Betreuung,

-          die Frage, was die Gemeinde für Senioren leisten kann,

-          zunehmend ins Bewusstsein rückende Verkehrsfragen, sowohl rein örtliche, als auch der ÖPNV und die anstehenden Diskussionen um die Zabergäubahn,

-          die Frage, wie der Gemeindebeitrag zu Klima- und Umweltschutz aussehen wird,

-          wie immer die Gemeindefinanzen und

-          die Herausforderung, das Personal zu finden und zu behalten, dass wir zur Erfüllung unserer Aufgaben brauchen.

 

Anschließend hat Thomas Donnerbauer als dienstältestes Mitglied des Gemeinderates die Verpflichtungsformel vorgelesen, deren Beachtung von jedem Gemeinderat dem Bürgermeister mit Handschlag bestätigt wurde.

Der künftige Gemeinderat v.l.n.r.: Beate Hachtel, Christian Geiger, Thomas Donnerbauer, Benjamin Nagel, Tobias Stopper, Friedrich Kurz, Susan Müller, Holger Langguth, Michael Pfautsch, Helmut Göltenboth, Marc Altmann, Susanne Seifert, Jasmin Schadenberger-Graf, Markus Weinstok, Thomas Krieg, Harald Michelbach und Bürgermeister Volker Schiek. Auf dem Bild fehlen Heiko Conte und Rolf Weinstok.

 

Stellvertreter/innen des Bürgermeisters

Einstimmig wurden folgende Mitglieder des Gemeinderates in der genannten Reihenfolge als Stellvertreter/in des Bürgermeisters gewählt.

1. Harald Michelbach, 2. Heiko Conte, 3. Susanne Seifert.

 

Neubesetzung von Ausschüssen und Festlegung von Vertretern der Gemeinde

Ebenfalls einstimmig hat der Gemeinderat im Wege der Einigung die Neubesetzung von Ausschüssen und die Festlegung von Vertretern der Gemeinde wie folgt beschlossen:

 

 

Verwaltungsausschuss

1.

FBW

Michelbach, Harald

2.

FBW

Pfautsch, Michael

3.

FBW

Altmann, Marc

4.

FBW

Hachtel, Beate

5.

CDU

Donnerbauer, Thomas

6.

CDU

Geiger, Christian

7.

SPD

Weinstok, Rolf

8.

SPD

Müller, Susan

9.

SPD

Schadenberger-Graf, Jasmin

 

Technischer Ausschuss

1.

FBW

Stopper, Tobias

2.

FBW

Krieg, Thomas

3.

FBW

Nagel, Benjamin

4.

FBW

Langguth, Holger

5.

CDU

Conte, Heiko

6.

CDU

Kurz, Friedrich

7.

CDU

Weinstok, Markus

8.

SPD

Seifert, Susanne

9.

SPD

Gölthenboth, Helmut

     

 

Umlegungsausschuss

1.

FBW

Nagel, Benjamin

2.

FBW

Altmann, Marc

3.

FBW

Langguth, Holger

4.

FBW

Krieg, Thomas

5.

CDU

Conte, Heiko

6.

CDU

Kurz, Friedrich

7.

CDU

Weinstok, Markus

8.

SPD

Seifert, Susanne

9.

SPD

Weinstok, Rolf

 

 

 

   

 

Gemeinsamer Ausschuss der VVG Lauffen a.N.

1.

FBW

Stopper, Tobias

2.

FBW

Michelbach, Harald

3.

CDU

Kurz, Friedrich

4.

SPD

Seifert, Susanne

     

 

Beirat Karl-Wagner Stift

1.

FBW

Hachtel, Beate

2.

CDU

Perrot, Martina

3.

SPD

Göltenboth, Helmut

     

Bürgerstiftung

1.

FBW

Hachtel, Beate

2.

CDU

Geiger, Christian

     

 

Von Marval’sche Stiftung

 

FBW

Pfautsch, Michael

 

Die ebenfalls vom Gemeinderat gewählten Stellvertreter sind in dieser Liste nicht aufgeführt.