Mitteilungsblatt Nordheim

ARCHIV: Die Naturfreunde, Verband für Umweltschutz, Touristik und Kultur

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Ausflug in die Kocherstadt Künzelsau

Erfasst von: Risel, Dagmar (25.03.2019)

Aus berufenem Mund erfuhren die Teilnehmer der Künzelsauer Stadtführung Wissenswertes zur Geschichte der Stadt, zu ihren Menschen und markanten Gebäuden. Gewürzt mit allerlei Anekdoten führte der mit ortsgeschichtlichen Publikationen hervorgetretene Stadtarchivar Stefan Kraut die Gruppe.
Zu Beginn zeigte er den Verlauf des Künselbaches und die Gefahren vergangener Überschwemmungen auf. Ein weiterer Schwerpunkt war das Wirken der Künstlerfamilie Sommer und die Umgestaltung mehrerer Gebäude im Zentrum für kulturelle und gastronomische Zwecke. Nach dem Anne-Sophie-Gebäudekomplex standen das alte Rathaus und die Besonderheiten der Ganerbschaft im Fokus. Die Stadt wurde bis 1802 von mehreren Besitzern als Gemeinschaft verwaltet, darunter das Kloster Comburg und das Bistum Würzburg. Die Wappenschilder am ehemaligen Rathaus legen davon Zeugnis ab. Der Stadtführer berichtete anschließend von frühen Initiativen zur Elektrifizierung, über den ersten Kraftpostverkehr im Land und über fast vergessene Künzelsauer Industriepioniere. Am Ende bestaunten die Naturfreunde in der nüchternen Johanniskirche dann das barocke Triumphkreuz und die Steinkanzel mit Alabasterfiguren von Leonhard Kern. Im Café „Anne Sophie“ fand die Exkursion in die Heimat schließlich ihren gemütlichen Abschluss.