Mitteilungsblatt Nordheim

Mitteilungsblatt > Rubrikenübersicht > Neues aus Nordheim und Nordhausen > Spiele Spaß (Ortsbücherei), 06.09.2011

ARCHIV: Neues aus Nordheim und Nordhausen

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Spiele Spaß (Ortsbücherei), 06.09.2011

Erfasst von: (13.09.2011)

Zwanzig Spiele-Spaß-Kinder durften neue Spiele testen. In vier Gruppen ging es ran an die Schachteln, die zur Auswahl von Spielefachmann Swen Jamrich mitgebracht wurden.

Beim großen Kullern, einem murmelfrechen Wettlauf am Kullerhügel, galt es zwei Murmeltiere zuerst ins Ziel zu bringen. Aber auf dem steilen Bergweg wurde immer wieder mit einem Schiebemechanismus Kulleralarm ausgelöst. Moritz musste deshalb dreimal von vorne anfangen. Laura meinte mitfühlend: „Es ist nicht der Weltuntergang“. Aber der tolle 3D-Spielplan begeisterte so, dass Daniel, Alina, Alexandra und Laura Moritz überstimmten, der Voll in Fahrt als das beste Spiel wählte. Dies ist ein verschärftes Mensch-ärgere-dich-nicht Würfelspiel mit tollem Spielmaterial, bei dem jeweils drei von vier Loks in den Zielbahnhof einzufahren haben. Natürlich gilt es noch Hindernisse zu überwinden bis das gelingt.

Beim großen Tierrätsel müssen Fragen zu einem Tier beantwortet werden, das durch Klappen erst nach und nach ein Tier erkennbar wird. Für Celine, Kevin, Laura, Romy und Ann-Kathleen war dies der eindeutige Spiele Favorit an diesem kurzweiligen Vormittag. Aber auch die vierte Gruppe mit Sebastian, Miriam, Rebecca, Verona und Ellen waren von diesem Steckbriefspiel so angetan, dass es auf Platz eins gewählt wurde. Mijo, Pauline, Ann-Kathrin, Nora, Melissa und Julia waren begeistert von der Geistermühle, einem Laufspiel mit 3D-Spielplan, bei dem sich unsichtbare Geister einen Spaß daraus machen Kinder zu erschrecken. Durch einen Magnetmechanismus werden Mehlsäcke in die Höhe geschleudert, ein toller Effekt. Letztendlich war die Zeit viel zu kurz, um all die Spiele, die noch interessiert hätten, spielen zu können. Dafür wurden zum Abschluss noch die Spiele der Ortsbücherei ausgeliehen.

Dagmar Risel