Informationen zum Corona-Virus

Die Informationen auf dieser Seite werden laufend aktualisiert.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig.

 

Die wichtigsten Infos und Änderungen zusammengefasst:

  • Die Kontaktbeschränkungen gelten zunächst bis zum  14. Juni weiter.
    Allerdings gelten seit dem 27. Mai folgende Lockerungen:
  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Hausstands gestattet.
  • Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen mit mehr als 10 Personen verboten.
    Ausgenommen von diesem Verbot sind Ansammlungen, wenn
    • deren teilnehmende Personen
      1. in gerader Linie verwandt sind, wie beispielsweise Eltern, Großeltern, Kinder und Enkelkinder,
      2. Geschwister und deren Nachkommen sind oder
      3. dem eigenen Hausstand angehören
        sowie deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner oder Partnerinnen
        oder Partner;
    • diese zur Aufrechterhaltung des Arbeits- und Dienstbetriebs einschließlich der innerbetrieblichen und -dienstlichen Ausbildung dienen.
  • Seit dem 27. April gilt auch in Baden-Württemberg beim Einkaufen, im öffentlichen Nahverkehr, an Bus- und Bahnsteigen, sowie in Flughafengebäuden eine Maskenpflicht. Hierbei muss es sich nicht um einen medizinischen Mundschutz handeln, es genügt auch ein Schal, ein Tuch oder eine selbstgenähte Maske.
  • Seit dem 30. Mai gilt die Maskenpflicht auch in Arztpraxen.
    Weitere Informationen und Antworten zur Maskenpflicht erhalten Sie hier.

  • (Groß-)Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmer sind bis zum 31. August untersagt.
  • Nicht private Veranstaltungen sind seit 1. Juni erlaubt. Hier gelten jedoch besondere Hygienevorgaben.
  • die genauen Regelungen für private Feiern sollen am 9. Juni beschlossen. Bis dahin gelten weiterhin die oben genannten Kontaktbeschränkungen.

 

  • Weitere Maßnahmen:
    • Aufgrund einer Allgemeinverfügung der betroffenen Kommunen wird Baden, Schwimmen und sonstiger Wassersport in Badeseen untersagt. Auch der Aufenthalt auf dortigen Liegewiesen, Spielplätzen und Grillplätzen ist untersagt.

  • Ab dem 2. Juni dürfen wieder öffnen:
    • Kneipen und Bars unter strengen Hygienevorgaben
    • öffentliche Bolzplätze
    • Sportanlagen und Sportstätten, auch innerhalb geschlossener Räume, unter strengen Hygienevorgaben
    • Jugendhäuser
  • Weiterhin geschlossen bleiben:
    • Schwimm- und Hallenbäder, Saunen
    • Clubs und Diskotheken
    • Messen, nicht-kulturelle Ausstellungen, Spezialmärkte
    • Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr

Hinter den aktuellen Lockerungen steht das Vertrauen, dass wir alle mit den neuen Möglichkeiten verantwortungsvoll und behutsam umgehen. Es liegt nun bei jedem einzelnen von uns, ob wir diesen Weg weiter beschreiten können oder ob durch unser Verhalten das Virus wieder stärker um sich greifen wird und deshalb Maßnahmen wieder verschärft werden müssen. Wenn alle jetzt ausreizen was geht, wenn die Disziplin nachlässt und die weiter bestehenden Abstands- und Hygieneregelungen nicht mehr ganz so streng befolgt werden, wird in wenigen Wochen wieder viel von dem zurückgenommen werden müssen, was jetzt gelockert wird.

Es liegt bei uns, bei jedem einzelnen, bei Ihnen!

 

 

Fragen und Antworten zu Corona-VO finden Sie hier.

 

 

Alle aktuellen Verordnungen finden Sie hier.

Allgemeine Informationen und Tipps

Aktueller Stand Nordheim

Auf Hinweis des Sozialministeriums werden vom Landratsamt keine amtlichen Zahlen mehr veröffentlicht. Es wird auf die Veröffentlichungen des Sozialministeriums verwiesen:

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/lage-in-baden-wuerttemberg/

Weiter besteht auf Kreisebene der Konsens, dass keine auf örtliche Ebene heruntergebrochenen Statistiken veröffentlicht werden. Die Gründe hierfür können Sie hier  in der Pressemitteilung des LRA nachlesen.

Tipps

Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus

"Was Sie jetzt über Corona wissen müssen" - Veröffentlichung der Bundesregierung

Verhalten beim Auftreten einer Infektion

Tipps bei häuslicher Quarantäne

FAQ Haustiere und Corona-Virus

Beratungsangebote für Familien, Eltern, Paare oder auch zu sonstigen Anliegen finden Sie auf dieser Seite unter "Beratungsstellen und Seelsorge"

Ab 172 Neuinfektionen in der Woche kann es zu Beschränkungen kommen

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung vom Landratsamt Heilbronn.

 

COREY beantwortet Fragen zum Cornavirus

Der Landkreis Heilbronn setzt ab sofort beim Beantworten von Fragen rund um das Coronavirus auf künstliche Intelligenz. Zusätzlich zur gemeinsamen Hotline mit den
SLK-Kliniken und der Stadt Heilbronn steht der Chatbot COREY den Bürgerinnen und Bürgern rund um die Uhr zur Verfügung. Er gibt unter anderem Auskunft über die aktuellen, landeseinheitlichen Regelungen und zusätzlich über die für den Landkreis spezifischen Inhalte, wie zum Beispiel die Allgemeinverfügung über häusliche Absonderung. Erreichbar ist der Chatbot unter www.landkreis-heilbronn.de. Entwickelt wurde COREY vom IT-Dienstleister ITEOS.

 

Wann endet die häusliche Quarantäne?

Die Berichterstattung in den Medien zeigt, dass unterschiedliche Aussagen in Bezug auf die Aufhebung der Quarantäne nach einer COVID-19 Infektion kursieren.
Das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn orientiert sich hier an den aktuellen Empfehlungen des Robert Koch- Instituts und hat diese Kriterien auch klar in seiner Allgemeinverfügung zur häuslichen Absonderung formuliert.

Demnach erfolgt eine Entlassung aus der häuslichen Isolierung bei einem leichten Krankheitsverlauf ohne vorangegangenen Krankenhausaufenthalt frühestens 14 Tage nach Symptombeginn, sofern eine 48 stündige Symptomfreiheit vorliegt. Bei Verläufen ohne erkennbare Symptome beginnt die vierzehntägige Frist ab Abnahme des Abstrichs. In beiden Fällen sind, entgegen anderslautender Berichterstattungen, keine zwei Tests mit negativem Ergebnis zur Aufhebung der Quarantäne notwendig.

Bei schweren Krankheitsverläufen mit vorausgehendem Krankenhausaufenthalt sowie bei Personen, die im medizinischen Bereich arbeiten, stellt sich die Situation anders dar. Hier wird, bei medizinischem Personal vor allem aufgrund der Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit, ein weiterer Test durchgeführt.

Im Einzelfall, insbesondere bei Beteiligung von Personen, die einer Risikogruppe angehören, kann in enger Absprache zwischen Klinik, Labor und Gesundheitsamt von diesen Kriterien abgewichen werden.

 

Allgemeine Informationen

Weitere Infos gibt es auf den Seiten des Kultusministeriums Baden-Württemberg https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+02+27+Informationen+zum+Corona-Virus

und des Robert-Koch-Instituts:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html

Beerdigungen und Trauerfeiern

Stand: 11.05.2020

  • An Trauerfeiern und Beerdigungen dürfen 50 Personen teilnehmen.
  • Geistliche, Trauerredner*in, Bestatter und weitere Helfer sind auf die Personenzahl nicht anzurechnen, wenn sie mit der Trauergemeinde nicht in Kontakt stehen.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern von Person zu Person einzuhalten; ausgenommen sind Personen, die in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben.
  • Die Trauerfeiern finden im Freien statt.
  • Eine Bestuhlung im Freien ist möglich. Die Stühle werden mit mind. 1,50 m Abstand aufgestellt.
  • Sollte die Trauerfeier witterungsbedingt nicht draußen stattfinden können, werden die Stühle im Innenbereich mit großem Abstand (mind. 1,50 m) voneinander aufgestellt.
    Bitte lassen Sie die Stühle wie platziert stehen und rücken diese nicht näher zueinander.
  • Bitte desinfizieren Sie vor dem Betreten der Räumlichkeiten Ihre Hände.
  • Es werden Hinweise aufgestellt, dass in das Kondolenzbuch auch die Telefonnummer eingetragen werden muss.
    Dies ist erforderlich, da die Nachverfolgbarkeit im Falle einer Infektion gewährleistet sein muss.
  • Wir bitten von "nahen" Beileidsbekundungen (in den Arm nehmen etc.), die ein hohes Ansteckungspotential bieten, abzusehen.
    Bitte halten Sie Abstand, auch wenn es schwer fällt.
  • Bei Aufbahrung in Leichenhallen und ähnlichen Einrichtungen ist eine Besichtigung der Leiche durch mehrere Personen gleichzeitig untersagt.

Die Verordnung zu Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften finden Sie hier.

Beratungsstellen und Seelsorge

Hotline für Menschen mit psychischen Belastungen

Die Corona-Telefonhotline, die während der Corona-Pandemie vom Ministerium für Soziales und Integration gemeinsam mit dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim, der Landesärztekammer, der Landespsychotherapeutenkammer und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg eingerichtet worden war, um die psychischen Belastungen der Menschen etwas abzufedern, stößt auf große Resonanz. Sie wird ehrenamtlich betreut von psychologischen und ärztlichen Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendpsychotherapeuten sowie von Fachkräften, die in der ambulanten betreuten gemeindepsychiatrischen Versorgung, in psychiatrischen Kliniken und in Beratungsstellen arbeiten.

Die Hotline ist jeden Tag von 8 bis 20 Uhr unter 0800 377 377 6 erreichbar.

Weitere Informationen zur Hotline finden Sie auch unter
www.psyhotline-corona-bw.de

Die dazugehörige Pressemitteilung finden Sie hier.

Krisentelefon der psychologischen Beratungsstelle der Caritas

Die Psychologische Familien- und Lebensberatung der Caritas Heilbronn-Hohenlohe bietet ab Montag, den 23. März 2020 ein professionelles Krisentelefon von 8 bis 20 Uhr an.

Von Montag bis Freitag stehen die Berater*innen für Krisengespräche zur Verfügung.

• kostenfrei • anonym • gemäß der gesetzlichen Schweigepflicht

Telefon 07131 89809-302.

https://www.caritas-heilbronn-hohenlohe.de/de/aktuelles/cariblog-corona.html

Beratungsstelle im Kreisdiakonieverband Heilbronn

Wir sind für Sie da:

montags bis freitags von 8:30 - 14:00 Uhr

Telefon:  07131 – 964420

Es ist auch möglich andere Zeiten für ein Gespräch zu verabreden.

Beratungsstelle für Familie und Jugend des Landratsamts Heilbronn

Beratungsdienste für Eltern, Kinder und Jugendliche, Erziehungs- und Familienberatung, Fachstelle JuMäX, Schwangerenberatung, Koordinationsstelle Frühe Familienhilfen und Fachdienst Trennung, Scheidung und Umgang.

die Beratungskräfte sind telefonisch und per Email erreichbar.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bücherei

Stand: 11.05.2020

 

Die neueste Änderung der Corona-Verordnung lässt eine Öffnung der Bibliotheken zu.

Wir arbeiten aktuell daran, die erforderlichen Hygienemaßnahmen umzusetzen, um dann die Ortsbücherei wieder öffnen zu können. Aufgrund der Engstellen innerhalb der Ortsbücherei (Wendeltreppel, enge Gänge) ist diese Aufgabe nicht ganz einfach.

Wir informieren, sobald die Ortsbücherei wieder geöffnet ist.

 

Nutzen Sie in der Zwischenzeit doch die online Möglichkeiten der Ortsbücherei.

Die Homepage der Ortsbücherei Nordheim finden Sie hier: https://bibliotheken.kivbf.de/nordheim/Aktuelles.aspx

 

Gerne können Bücher auch vorbestellt und abgeholt werden.

 

Die aktuelle Verordnung finden Sie hier.

Bürgerbus

Stand: 11.05.2020

 

Alle Fahrten des BürgerBus bis auf Weiteres leider ausgesetzt.

Sollten Sie Unterstützung z.B. beim Einkaufen benötigen, wenden Sie sich gerne an die Nachbarschaftshilfe - alle Infos dazu finden Sie hier.

Bus und Bahn

Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf den Bahnverkehr finden Sie hier.

Ein- und Rückreisende

Stand: 16.05.2020

Die Verordnung zur Regelung der Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende finden Sie hier.

Weitere Informationen zu Saisonarbeitskräfte finden Sie auf dieser Seite unter "Saisonarbeitskräfte".

Einzelhandel, Geschäfte und Dienstleistungen

Stand: 11.05.2020

Seit Montag, 4. Mai gelten die folgenden Regelungen:

Geschäfte des Einzelhandels dürfen wieder öffnen. Notwendige Hygieneregelungen sind allerdings weiterhin einzuhalten.

Nähere Infos, welche Geschäfte oder Dienstleistungen geöffnet haben dürfen oder noch geschlossen sein müssen, finden Sie in der aktuellen Corona-VO und den speziellen Verordnungen:

Die aktuellen Verordnungen finden Sie hier.

 

Die erforderlichen Hygienestandards, die eingehalten werden müssen, sind in der jeweiligen Verordnung aufgeführt.

 

Wir bitten dringend um Beachtung.

finanzielle Unterstützung

Stand 11.05.2020

BETRIEBE / UNTERNEHMEN / SELBSTSTÄNDIGE

Am Montag, den 23. März 2020 haben der Bundesfinanzminister Scholz und der Bundeswirtschaftsminister Altmaier ein Paket an umfassenden Maßnahmen mit Soforthilfen auf den Weg gebracht. Zur Verfügung gestellt werden 50 Milliarden Euro für kleine Unternehmen, Solo-Selbstständige und Angehörige der Freien Berufe.

 

Alle wichtigen Infos, auch zum Antragsverfahren, finden Sie auf der Homepage des Wirtschaftsministeriums:

https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/

Auf dieser Seite finden Sie auch die Ansprechpartner der für Sie zuständigen Kammer.

 

Bei Fragen zum Thema Soforthilfen wenden Sie sich bitte direkt an das Wirtschaftsministerium:

E-Mail: finanzierungen@wm.bwl.de

Hotline: 0800 40 200 88
(jeweils von Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr)

 

Wichtige Informationen finden Sie hier:

Richtlinie für die Unterstützung der von der Corona-Pandemie geschädigten Soloselbstständigen, Unternehmen und Angehörigen der Freien Berufe
(„Soforthilfe Corona“)

 

Informationen zur Soforthilfe Corona des Landes Baden-Württemberg

https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/

 

Gemeinsame Pressemitteilung „50 Milliarden Euro Soforthilfen für kleine Unternehmen auf den Weg gebracht“

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2020/20200323-50-millarden-euro-soforthilfen-fuer-kleine-unternehmen-auf-den-weg-gebracht.html

 

Eckpunkte „Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbstständige“

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/E/eckpunkte-corona-soforthilfe.pdf?__blob=publicationFile&v=4

 

Gemeinsame Pressemitteilung „Zusätzliches KfW-Sonderprogramm 2020 für die Wirtschaft startet heute“

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2020/20200323-zusaetzliches-kfw-sonderprogramm-2020-fuer-die-wirtschaft-startet-heute.html

 

Faktenblatt KfW Sonderprogramm 2020

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/F/faktenblatt-kfw-sonderprogramm.pdf?__blob=publicationFile&v=6

 

KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

 

Informationen der Wirtschaftförderung Raum Heilbronn

https://wfgheilbronn.de/unternehmensservice/corona-krise-informationen-f%C3%BCr-unternehmen.html

https://wfgheilbronn.de/unternehmensservice/corona-krise-informationen-f%C3%BCr-unternehmen/unterst%C3%BCtzung-der-wfg.html

 

PRIVATPERSONEN

Pressemitteilung der Bundesagentur für Arbeit vom 24.03.2020

Grundsicherung: Beantragung von Geldleistungen wird vorübergehend erleichtert

Gesetzgeber plant befristete Neuregelungen zu Vermögensanrechnung und befristete Anerkennung der tatsächlichen Unterkunftskosten


Der Gesetzgeber plant für alle Neuanträge vorübergehend einen erleichterten Zugang zur Grundsicherung. Derzeit läuft das gesetzgeberische Verfahren.
Sonderseite der Bundesagentur für Arbeit mit allen wichtigen Informationen
Auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit (BA) wird aktuell über die neuen Regelungen informiert.

Unter www.arbeitsagentur.de/corona-grundsicherung finden Sie auch alle weiteren Informationen zur Grundsicherung und Sie können die erforderlichen Anträge abrufen.

In den kommenden Tagen wird außerdem für alle Fragen eine Sonder-Hotline für Selbstständige, Freiberufler und andere Betroffene geschaltet. Die Nummer finden Sie dann ebenfalls auf der Internetseite.


Gesetzgeber plant vorübergehend einfacheres Verfahren

Der Gesetzgeber plant, das Antragsverfahren befristet zu vereinfachen. Die neuen Regeln sollen voraussichtlich in den nächsten Wochen in Kraft treten.
Nach aktuellem, vorläufigen Stand des Gesetzgebungsverfahrens, soll für einen Zeitraum von sechs Monaten unter anderem in der Regel darauf verzichtet werden, das vorhandene Vermögen zu prüfen. Auch die Prüfung, ob die Miete angemessen ist, soll ausgesetzt werden. Kundinnen und Kunden genießen für diesen Zeitraum den Schutz ihrer bisherigen Wohnung.


Wer hat einen Anspruch auf Grundsicherung

Leistungsanspruch haben alle Personen, die ihren Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln nicht oder nicht vollständig sichern können. Der Leistungsanspruch setzt sich aus der Regelleistung und zusätzlich den Kosten für die Unterkunft und Heizung zusammen. Alleinstehende erhalten derzeit 432 Euro Regelsatz im Monat. Der Betrag, den Sie erhalten können variiert, je nachdem, ob und wie viele Menschen zusätzlich im Haushalt leben und wie deren Einkommenssituation i

Freibad

Stand: 07.05.2020

Das Freibad bleibt vorerst geschlossen
Nachdem aktuell leider nicht absehbar ist, wann Freibäder wieder öffnen dürfen, hat die Gemeinde eine Entscheidung getroffen, die keinem leicht gefallen ist.
Das Freibad wird bis auf Weiteres geschlossen bleiben und wird daher wieder „eingewintert“.
Wir informieren Sie wenn es neuere Informationen gibt und bitten um Ihr Verständnis.
Freizeiteinrichtungen und Sportstätten

Stand: 02.06.2020

 

Ab dem 2. Juni dürfen private und öffentliche Sportanlagen, auch innerhalb geschlossener Räume (wie z.B. Tanzschulen und Fitnessstudios), wieder öffnen.

Die notwendigen Hygieneregelungen und Auflagen finden Sie hier in der aktuellen Sportstätten-Verordnung.

Kernpunkte sind folgende:

  • Der Betrieb von Sportstätten, ist zu Trainings- und Übungszwecken unter Einhaltung von verschiedenen Voraussetzungen zugelassen.
  • Nebenanlagen, die untergeordnet und für den Betrieb notwendig sind, wie Sekretariate und Toiletten, dürfen ebenfalls genutzt werden.
  • Voraussetzungen für die Aufnahme des Betriebs sind:
    • Mindestabstand von 1,5 m zwischen allen anwesenden Personen muss eingehalten werden
    • hochintensive Ausdauerbelastungen in geschlossenen Räumen sind untersagt
    • Trainings- und Übungseinheiten dürfen maximal mit 10 Personen erfolgen; dabei muss die Trainingsfläche 40 qm pro Person betragen. Bei Beibehaltung des individuellen Standorts (insbesondere persönliche Matte, festes Gerät) genügt eine Trainingsfläche von 10 qm pro Person
    • der Trainer zählt zu der maximalen Personenzahl dazu
    • Benutzte Sport- und Trainingsgeräte müssen nach jeder Benutzung sorgfältig gereinigt und desinfiziert werden
    • Kontakte außerhalb der Training- und Übungszeiten sind auf ein Mindestmaß zu beschränken, Ansammlungen im Eingangsbereich sind untersagt.
    • Sportlerinnen und Sportler müssen sich bereits außerhalb der Sportanlage umziehen; Umkleiden und Sanitärräume, insbesondere Duschräume, bleiben mit Ausnahme der Toiletten geschlossen
    • In den Toiletten ist ein Hinweis auf gründliches Händewaschen anzubringen. Wenn der Sicherheitsabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann, ist die diese zeitlich versetzt und betreten und zu verlassen
  • Für jede Trainings- und Übungsmaßnahme ist eine verantwortliche Person zu benennen, die für die Einhaltung der Regeln verantwortlich ist.
  • Die Namen aller Trainings- und Übungsteilnehmer sowie der Name der verantwortlichen Person sind in jedem Einzelfall zu dokumentieren, sofern die Daten nicht bereits vorliegen.

Ein Infoblatt mit allen wichtigen Informationen und Auflagen (u.a. die Dokumentation aller Teilnehmer und der verantwortlichen Person), finden Sie hier.

Fragen und Antworten zu den Regelungen in Sportstätten finden Sie hier.
 

Der Bewegungstreff ist bis auf Weiteres eingestellt.

Gastronomie

Stand: 02.06.2020

 

Ab dem 2. Juni ist der Betrieb von Gaststätten und ähnlichen Einrichtungen wie Bars wieder zulässig.

Die Corona-Verordnung Gaststätten regelt alles Nähere hierzu.

Welche Schutzmaßnahmen gelten?

  • Beschäftigte und Gäste,
    1. die in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Persone stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder
    2. die Symptome einer Atemwegsinfektion oder erhöhte Temperatur aufweisen.

    dürfen die Gaststätte nicht betreten.

  • Durch Aushang außerhalb der Gaststätte sind die Gäste auf die Vorgaben, die sie betreffen, hinzuweisen. Dies betrifft insbesondere Abstandsregelungen, Hygienevorgaben und eine vom Betreiber vorgesehene Reservierung. 
    Die Regelungen sind prägnant und übersichtlich darzustellen, ggf. unter Verwendung von Piktogrammen.

  • Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung erheben und verarbeiten Betreiber mit Einverständnis der Gäste folgende Daten:
    (Die Daten sind vom Betreiber 4 Wochen nach Erhebung zu löschen)
    • Name des Gastes,
    • Datum und Uhrzeit des Besuchs
    • Kontaktdaten, beispielsweise E-Mail-Adresse oder Telefonnummer
  • Die Regelungen zu Abstand, Hygiene und Desinfektion, Zahlungsabwicklung und Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten entnehmen Sie bitte der aktuellen Verordnung.

 

Wie viele Personen dürfen zusammen in eine Gaststätte gehen?

Gaststätten zählen zum öffentlichen Raum. Entsprechend gelten die Kontaktbeschränkungen für den öffentlichen Raum:

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Hausstands gestattet.

Zu weiteren Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

Der Wirt hat abzuklären, in welchem Verhältnis die Gäste zueinander stehen.

Eine Ausnahme liegt nur dann vor, wenn es sich um eine "geschlossene Gesellschaft" in einer Gaststätte handelt.

 

Die aktuellen Verordnungen auch mit den einzuhaltenden Auflagen finden Sie hier.

Wir bitten dringend um Beachtung.

 

Das Infoblatt der Gemeinde Nordheim finden Sie hier.

Gottesdienste und weitere religiöse Zusammenkünfte

Stand 11.05.2020

 

Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen in für religiöse Zwecke genutzten Räumlichkeiten von Kirchen und Religions- und Glaubensgemeinschaften (z.B. Kirchen, Moscheen, Synagogen) zur Religionsausübung sind unter folgenden Maßgaben und Voraussetzungen sowie unter dem Vorbehalt weiterer ortspolizeilicher Vorgaben zulässig, wenn sichergestellt ist, dass

  • ein Mindestabstand von 1,5 Metern von Person zu Person eingehalten ist; die Vorgabe gilt nicht für Personen, die in häuslicher Gemeinschaft leben;
  •  bei der Durchführung Infektionsrisiken so weit wie möglich reduziert werden.
  • Insbesondere sind alle Gegenstände und Flächen, die berührt werden, vor und nach jeder Veranstaltung zu desinfizieren. Für die Teilnehmenden ist die Gelegenheit zur Handdesinfektion zu schaffen.
  • Körperkontakte und die Verwendung von Gegenständen, die von mehreren Personen genutzt werden, sind so weit wie möglich zu vermeiden. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen.
  • Der Veranstalter ist verpflichtet, für jeden Veranstaltungsort ein schriftliches Infektionsschutzkonzept zu erstellen, das die Umsetzung der Vorgaben nach Absatz 1 darstellt und eine verantwortliche Person ausweist. Das Infektionsschutzkonzept ist den zuständigen Behörden auf deren Verlangen vorzulegen.

 

Die Verordnung zu Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften finden Sie hier.

Hallen und sonstige öffentliche Räume

Stand: 11.05.2020

 

Es sind alle öffentlichen Einrichtungen (Hallen, Vereinsräume,...) der Gemeinde geschlossen.

Über eine mögliche Öffnung informieren wir wieder rechtzeitig.

 

Die aktuelle Verordnung finden Sie hier.

Infizierte und Infektionsrisiko

Stand: 27.03.2020

Alle Informationen, die Sie als infizierte Personen beachten müssen, finden Sie hier.

 

Anhand des nachstehenden Schaubilds können Sie Ihr persönliches Infektionsrisiko sowie die Einstufung als Kontaktperson selbst einschätzen.

 

Jugendhaus

Das Jugendhaus ist aktuell noch geschlossen.

 

Die Verordnungen finden Sie hier.

Kindergärten und Krippen

Stand: 02.06.2020 

 

 

Elternbeiträge Kindergarten und FLIBS/ Kernzeitbetreuung

Auf die Elternbeiträge für den Monat April wird verzichtet.

Auf die Elternbeiträge für den Monat Mai wird ebenfalls verzichtet.

Hiervon ausgenommen ist die Notbetreuung ab dem 27.04.2020, sowie der eingeschränkte Regelbetrieb ab dem 25.05.2020. Hierfür gibt es gesonderte Beiträge, die der tatsächlichen Inanspruchnahme angepasst sind, d.h. es wird nach Tagen abgerechnet.

Weitere Infos haben Sie über einen Elternbrief erhalten, diesen finden Sie auch nochmal hier.

 

 

Der "normale" Betrieb von Kindertageseinrichtungen ist weiterhin untersagt. Die Schließung gilt vorerst bis zum 15. Juni.

 

Reduzierter Regelbetrieb

Ab dem 25. Mai kommen alle Kinder zumindest wieder tageweise in die Kita. 

Einen entsprechenden Elternbrief mit allen Informationen haben Sie bereits erhalten. Diesen finden Sie auch nochmal hier.

 

Erweiterung der Notbetreuung

ab dem 27.04.2020 wird die Notbetreuung ausgeweitet:

 

Für Familien in denen BEIDE Elternteile oder die/ der Alleinerziehende in der kritischen Infrastruktur arbeiten

  • in medizinischen und pflegerischen Berufen (Pflegeheime, Krankenhäuser, Herstellung von notwendigen Medizinprodukten...),
  • in ambulanten Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, der Drogen- und Suchtberatungsstellen oder psychiatrischen Einrichtungen
  • im Bereich der kritischen Infrastruktur (Energie, Wasser, Telekommunikation, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr, Entsorgung)
  • in der Lebensmittelbranche
  • in Regierung und Verwaltung, Justizeinrichtungen oder Justizvollzug soweit unabkömmlich
  • im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz, Bundeswehr)
  • bei Rundfunk und Presse
  • als Beschäftige für den ÖPNV (sofern Linienverkehr)
  • in Straßenmeistereien und Straßenbetriebe
  • im Bestattungswesen

oder einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten,
wird eine Notbetreuung eingerichtet .

Aus Gründen des Infektionsschutzes umfasst auch die Erweiterung künftig nur einen begrenzten Personenkreis, sowie nur die aufgrund der Tätigkeit am Arbeitsplatz erforderliche Betreuungszeit.
Die Gemeinde ist aufgrund der Verordnung des Landes Baden-Württemberg dazu angehalten, einen besonders strengen Maßstab bei der Bereitstellung von Notplätzen anzulegen.

 

Anmeldung

Für die Notbetreuung ist eine Anmeldung zwingend erforderlich.

Eine Anmeldung ist zwingend bis mindestens 1 Woche vorher notwendig!

Den Antrag dazu finden Sie hier. Bitte teilen Sie uns auch unbedingt mit, ab wann (Tag) Sie die Notbetreuung benötigen!

Die Anmeldung mit Antrag und Bescheinigungen bitte per Mail an betreuung@nordheim.de

Wir melden uns dann bei Ihnen.
Eine Teilnahme ist erst nach Bestätigung durch die Verwaltung möglich.

 

Wer hat den Vorrang, wenn die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen?

 

Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, um für alle Kinder die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen, haben Kinder Vorrang:

  • bei denen ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur arbeitet und unabkömmlich ist;
  • Kinder, deren Kindeswohl gefährdet ist sowie
  • Kinder, die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben.

Aus diesem Grund werden die Zusagen für einen Platz in der Notbetreuung nur unter Vorbehalt gegeben. Reichen die Betreuungskapazitäten aufgrund höherer Nachfrage nicht mehr aus, gilt Vorrang für die oben genannten Kinder.

Wir weisen darauf hin, dass Personen, die Symptome zeigen oder Kontakt zu infizierten Personen hatten, nicht an der Notbetreuung teilnehmen dürfen.

 

Weitere Fragen und Antworten zur Notbetreuung finden Sie hier.

 

Eingewöhnung

Alle Eingewöhnungen, die aufgrund der aktuellen Kindergartenschließung nicht stattfinden können, werden zeitverzögert nachgeholt, sobald die Kindergärten wieder geöffnet haben. Die betroffenen Eltern werden rechtzeitig informiert.

Wir denken natürlich auch an die Kinder, die aufgrund der Schließung aktuell nicht sofort von der Krippe in den Kindergarten wechseln können.

 

Elternbrief der Kindergärten und Beratungsangebote

Die verschiedenen Beratungsangebote für Familien, Paare oder auch zu sonstigen Anliegen finden Sie auf dieser Seite unter "Beratungsangebote und Seelsorge."

Den Elternbrief der Kindergärten finden Sie hier.

 

Häufige Fragen und Antworten zur Schließung der Schulen und Kindertageseinrichtungen:

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/FAQS+Schulschliessungen

Kinder und Familien

Tipps

Tipps für Eltern

Aktionen im Wald

digitale Sportstunden

CoroNaturpark-Tipps Stromberg-Heuchelberg

Beratungsangebote für Familien, Eltern, Paare oder auch zu sonstigen Anliegen finden Sie auf dieser Seite unter "Beratungsstellen und Seelsorge"

Spielplätze

Liebe Eltern,

sicher drängt es sowohl Sie, wie auch Ihre Kinder nach draußen auf die Spielplätze. Auch wenn diese ab 6. Mai wieder geöffnet haben dürfen, bitten wir um Beachtung der Abstands- und Hygieneregelungen. Nur so kann eine schrittweise Lockerung der Regelungen bei gleichzeitiger Verhinderung einer neuen Ausbreitung funktionieren.

Bitte beachten Sie deshalb auch die Aushänge und Informationen auf dieser Seite unter "Spielplätze".

Vielen Dank!

Geschichte: Covinchen

Hier findet ihr eine Geschichte zu dem Mädchen Covinchen, das aufgrund des Corona-Virus nicht mehr zur Schule gehen darf und auch ihre Großeltern nicht mehr sehen kann. Ihre Eltern erklären ihr, was es mit diesem neuen Virus auf sich hat.

Und jetzt seit ihr an der Reihe: Was sagt Covinchen, als sie erfährt, dass sie erstmal nicht mehr in die Schule darf? Was erlebt sie in der Corona-Zeit?
Schnappt euch einen Stift oder einen PC und erzählt die Geschichte weiter. Gerne könnt ihr das auch gemeinsam mit euren Eltern, Geschwistern oder Freunden machen
Vielleicht hilft es euch, wenn ihr daran denkt, was ihr in den letzten Wochen alles zusammen erlebt habt. Aber ihr könnt euch natürlich auch etwas Spannendes ausdenken.
Falls ihr Spaß am Malen habt überlegt euch doch, wie Covinchen aussehen könnte. Oder ihr malt ein Bild von einem ihrer Abenteuer.
Alle Bilder und Geschichten werden gesammelt und veröffentlicht. Wenn ihr das nicht wollt, dann gebt uns einfach Bescheid. Vergesst nicht, euren Namen dazu zu schreiben.
Die Geschichten und Bilder könnt ihr entweder per Email an franziska.marquetant@nordheim.de schicken oder in den Rathaus-Briefkasten in Nordheim einwerfen.

Viel Spaß!

Lied: In der Corona-Zeit

Unsere Schulsozialarbeiterin Franzi hat ein Lied über die Corona-Zeit gedichtet. Es wird auf die Melodie von "In der Weihnachtsbäckerei" gesungen und liefert so einige Idee, was man während dieser Zeit machen kann. Singt es doch gemeinsam!

Den Liedtext findet ihr hier.

Bilderrätsel

Oh, wie schön ist Nordheim!

Hallo Kids, euch fällt die Decke auf den Kopf? Dann nichts wie raus!

Wir haben euch 10 Bildausschnitte fotografiert, die einen Platz in Nordheim zeigen. Wie gut kennt ihr unsere schöne Gemeinde wirklich? Findet ihr zu jedem Bild den dazugehörigen Ort? Die Bilder findet ihr hier.

Die Lösung findet ihr hier.

Viel Spaß beim Suchen!
Schulsozialarbeiterin Franzi und Jugendhausleiter Robin mit Diego

 

Coronavirus - Ein Buch für Kinder

Das Coronavirus hat auch den Alltag von Kindern durcheinandergewirbelt und vieles auf den Kopf gestellt. Doch was ist das neuartige Coronavirus eigentlich? Was passiert, wenn jemand an Covid19 erkrankt? Und wie kann ich mich und meine Familie vor einer Ansteckung schützen? Diese Fragen interessieren Kinder genauso wie Erwachsene.

Der englische Verlag Nosy Crow hat zusammen mit Prof. Graham Medley von der London School of Hygiene & Tropical Medicine sowie Lehrer_innen und Kinderpsycholog_innen ein Informationsbuch für Kinder entwickelt, das genau diese Fragen beantwortet. In verständlichen Texten - und mit vielen Illustrationen von Axel Scheffler - erklärt es Kindern ab 5 Jahren alles rund um das Virus und seine Folgen.

Damit möglichst viele Kinder und Familien Zugang zu diesen verlässlichen Informationen erhalten, stellt Nosy Crow und Beltz & Gelberg das Buch als kostenfreien Download zur Verfügung.

Zum Download gelangen Sie hier.

Dieses Buch gibt es auch als englische Ausgabe und ist hier zu finden.

 

Spiel "die Stock-Schlange"

Keine Krippe, kein Kindergarten und keine Schule. Mit allen Spielsachen wurden schon mal gespielt. Mit Freunden treffen ist aktuell leider nicht möglich.

Und was jetzt?

Diese Frage stellen sich aktuell viele Familien.

Die ErzieherInnen der Gemeinde haben sich eine Mitmachaktion für Kinder überlegt:

Nordheim am Park:

Nordhausen am Sportgelände:

Kontaktpersonen

Stand: 09.04.2020

 

Alles was Sie als Kontaktperson einer infizierten Person wissen müssen, finden Sie hier.

Landratsamt

Stand: 28.04.2020

Alle Pressemitteilungen und weitere aktuelle Informationen des LRA Heilbronn finden Sie hier.

Die aktuellen Zahlen der Infizierten für alle Landkreise in Baden-Württemberg finden Sie hier (Tabelle „Coronavirus in Baden-Württemberg: Anzahl der Infizierten und der Todesfälle in Stadt-/Landkreisen“).

 

Das Landratsamt ist ab Dienstag, 17. März 2020, für den Kundenverkehr geschlossen.

Ausnahmen sind die Zulassungsstelle, das Ausländeramt und der Bereich Migration und Integration. Besuche sind dort nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Die Terminvereinbarung erfolgt ab Dienstag, 17. März 2020, vorranging online hier (Achtung: Funktioniert nicht über Internet Explorer!) oder alternativ telefonisch zwischen 8 und 12 Uhr unter 07131 994-8080.

Geöffnet haben diese Bereiche montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr, mittwochs zusätzlich von 14 bis 18 Uhr. Die jeweiligen Eingänge sind ausgeschildert. In allen anderen Bereichen werden Sie gebeten, dringende Anliegen telefonisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern zu klären. 

Bei Fragen zum Thema Coronavirus wenden Sie sich bitte ausschließlich an die gemeinsame Hotline der SLK-Kliniken sowie der Gesundheitsämter der Stadt und des Landkreises Heilbronn unter 07131-4933333.

Musikschule

Stand: 22.05.2020

 

Die aktuelle Verordnung zur Öffnung von Musik- und Jugendkunstschulen finden Sie hier.  

Müllabfuhr, Häckselplatz und Recyclinghof
Stand: 19.03.2020, 10.10 Uhr

Keine Einschränkungen bei Müllabfuhr, Recyclinghof und Häckselplatz

Auch in Zeiten des Coronavirus findet die Müllabfuhr wie geplant statt. Alle Behälter mit gültiger Müllmarke oder Banderole werden geleert. Müllmarken sind allerdings nur bei den Verkaufsstellen erhältlich, die weiterhin geöffnet bleiben dürfen. 

Die Recyclinghöfe und die Häckselplätze im Landkreis haben wie gewohnt zu den bisherigen Zeiten geöffnet. Da größere Menschenansammlungen momentan strikt vermieden werden müssen, wird die Zahl der Anlieferer zeitweise reguliert. Durch diese Maßnahmen werden die Wartezeiten noch zusätzlich erhöht, allerdings sind sie aufgrund des Infektionsschutzes unvermeidbar. Es wird dazu geraten, den Besuch auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden.

 

"Blockabfertigung" auf dem Häckselplatz

Bitte beachten Sie, dass im Zuge der Corona-Regelungen künftig auf dem Häckselplatz eine „Blockabfertigung“ stattfindet.
Es dürfen sich zum Abladen

  • insgesamt nur 6 Fahrzeuge
  • mit einem Abstand von jeweils mindestens 2 Meter voneinander
auf dem Platz befinden.

Bitte achten Sie auch darauf, dass Sie beim Kontakt zu anderen Bürgerinnen und Bürger und zu den Häckselplatzmitarbeitern ebenfalls den Mindestabstand von 2 Metern einhalten.

"Nordheim hilft sich" - Bürgern, Gastronomie, Betrieben,..

Das Leben wird durch den Corona-Virus aktuell stark eingeschränkt. In dieser Zeit ist es besonders wichtig, sich gegenseitig zu unterstützen.


Hier wollen wir mit der Aktion "Nordheim hilft sich" Unterstützung anbieten.

Alle Infos finden Sie hier.

Rathaus

Stand: 04.05.2020

Erreichbarkeit des Rathauses ab 4. Mai

 

Termine im Rathaus sind grundsätzlich wieder mit allen Mitarbeitern möglich, jedoch zunächst weiterhin nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung.

 

Es können auch wieder Reisepässe und Personalausweise beantragt und abgeholt werden. Bitte vereinbaren Sie hierzu telefonisch einen Termin mit dem Einwohnermeldeamt.

Nicole Tudorascu            07133 182–124
Tanja Werner                   07133 182–125

 

Wer einen Termin hat, klingelt an der Rathaustür und wird dann dort abgeholt.

 

Bitte beachten Sie die vereinbarten Zeiten und denken Sie an Ihren Mundschutz!

Saisonarbeitskräfte

Nach § 3 Abs. 2 der „Corona-Verordnung Einreise“ hat der Arbeitgeber für seine Saisonkräfte die Arbeitsaufnahme vor ihrem Beginn bei der für ihn zuständigen Ortspolizeibehörde anzuzeigen und die ergriffenen Maßnahmen zu dokumentieren.

Anzeige bei der Gemeinde:

  • Vollständige Namensliste der jeweils neu eingetroffenen Saisonarbeiter
  • Tag der Einreise
  • Erklärung des Landwirts, dass er die Saisonarbeiter über die Bedingungen jedenfalls der ersten 14 Tage informiert und deren Einhaltung gefordert hat


Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Die aktuellen Verordnungen finden Sie hier.

Schulen

Stand: 02.06.2020

 

 

Elternbeiträge Kindergarten und FLIBS/ Kernzeitbetreuung

 

Auf die Elternbeiträge für den Monat April wird verzichtet.

 

Auf die Elternbeiträge für den Monat Mai wird ebenfalls verzichtet.

 

Hiervon ausgenommen ist die Notbetreuung ab dem 27.04.2020, sowie der eingeschränkte Regelbetrieb ab dem 25.05.2020. Hierfür gibt es gesonderte Beiträge, die der tatsächlichen Inanspruchnahme angepasst sind, d.h. es wird nach Tagen abgerechnet.

 

Weitere Infos haben Sie über einen Elternbrief erhalten, diesen finden Sie auch nochmal hier.

 

 

Schulöffnungen

Die geplanten Unterrichtszeiten der Kurt-von-Marval-Schule finden Sie hier.

 

Die Verordnung zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs finden Sie hier.

 

Erweiterung der Notbetreuung

(nur für die Grundschule und Klassenstufen 5-7)

ab dem 27.04.2020 wird die Notbetreuung ausgeweitet:

 

Für Familien in denen BEIDE Elternteile oder die/ der Alleinerziehende in der kritischen Infrastruktur arbeiten

  • in medizinischen und pflegerischen Berufen (Pflegeheime, Krankenhäuser, Herstellung von notwendigen Medizinprodukten...),
  • in ambulanten Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, der Drogen- und Suchtberatungsstellen oder psychiatrischen Einrichtungen
  • im Bereich der kritischen Infrastruktur (Energie, Wasser, Telekommunikation, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr, Entsorgung)
  • in der Lebensmittelbranche
  • in Regierung und Verwaltung, Justizeinrichtungen oder Justizvollzug soweit unabkömmlich
  • im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz, Bundeswehr)
  • bei Rundfunk und Presse
  • als Beschäftige für den ÖPNV (sofern Linienverkehr)
  • in Straßenmeistereien und Straßenbetriebe
  • im Bestattungswesen

oder einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten,
wird eine Notbetreuung eingerichtet .

Aus Gründen des Infektionsschutzes umfasst auch die Erweiterung künftig nur einen begrenzten Personenkreis, sowie nur die aufgrund der Tätigkeit am Arbeitsplatz erforderliche Betreuungszeit.
Die Gemeinde ist aufgrund der Verordnung des Landes Baden-Württemberg dazu angehalten, einen besonders strengen Maßstab bei der Bereitstellung von Notplätzen anzulegen.

 

Wer hat den Vorrang, wenn die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen?

 

Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, um für alle Kinder die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen, haben Kinder Vorrang:

  • bei denen ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur arbeitet und unabkömmlich ist;
  • Kinder, deren Kindeswohl gefährdet ist sowie
  • Kinder, die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben.

Aus diesem Grund werden die Zusagen für einen Platz in der Notbetreuung nur unter Vorbehalt gegeben. Reichen die Betreuungskapazitäten aufgrund höherer Nachfrage nicht mehr aus, gilt Vorrang für die oben genannten Kinder.

 

Für die Notbetreuung ist eine Anmeldung zwingend erforderlich.

Bitte melden Sie per Mail Ihren Bedarf an, Sie erhalten dann eine telefonische Rückmeldung.

Grundschule Nordhausen:
gs-nordhausen@nordheim.de

KvM-Schule Nordheim:
sekretariat@kvm-schule.de

Die Teilnahme an der Betreuung ist nur nach Bestätigung möglich.

 

Wir weisen darauf hin, dass Personen, die Symptome zeigen oder Kontakt zu infizierten Personen hatten, nicht an der Notbetreuung teilnehmen dürfen.

 

Beratungsangebote

Die verschiedenen Beratungsangebote für Familien, Paare oder auch zu sonstigen Fragen finden Sie auf dieser Seite unter "Beratungsangebote und Seelsorge."

 

Häufige Fragen und Antworten zur Schließung der Schulen und Kindertageseinrichtungen:

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/FAQS+Schulschliessungen

Spielplätze und Park

Stand: 11.05.2020

Ab dem 06. Mai dürfen Spielplätze wieder öffnen

Seit dem 6. Mai dürfen die Spielplätze in Nordheim wieder genutzt werden. Allerdings sind folgende Regelungen zu beachten:

  • Auf dem Spielplatz darf sich nur die angegebene Anzahl an Kindern aufhalten. Diese Zahlen finden Sie auch auf der Internetseite und auf den Aushängen an den Spielplätzen.
  • Besuch des Spielplatzes nur in Begleitung eines Erwachsenen
  • Mindestabstand von 1,5m, auch bei Benutzung der Spielgeräte
  • Spielplatz darf nur symptomfrei betreten werden
  • Kein gemeinsames Essen und Trinken
  • Begrenzung der Kinderzahl s. Aushänge

Bitte vermeiden Sie überfüllte Spielplätze!

 

Zulässige Anzahl Kinder auf den Spielplätzen

Bahnhofstraße: 15 Kinder

Grundschule Nordhausen: 10 Kinder

Hofstatt: 15 Kinder

Lange Hälden: 15 Kinder

Lindenweg: 5 Kinder

Märzenäcker: 10 Kinder

Meisenstraße: 5 Kinder

Park: 25 Kinder

Sportgelände: 5 Kinder

Steinfurtstraße: 15 Kinder

Weihen: 15 Kinder

Waldspielplatz Nordhausen: 15 Kinder

Wartbergstraße Nordhausen: 15 Kinder

 

Auch der Park ist wieder geöffnet

Beachten Sie jedoch auch hier das weiter geltende Kontaktverbot bei mehr als 2 Personen, sowie den notwendigen Abstand von 1,5 m zu anderen Personen.

Die Park- und Spielplatzöffnungen könnenin dieser Situation auf Dauer nur funktionieren, wenn sich alle an die erforderlichen Regelungen halten und veranwortungsbewusst mit den Lockerungen umgehen.

Aufgrund der aktuellen Situation wird der Park aktuell schon um 19 Uhr geschlossen.

 

Trauungen

Trauungen können aktuell nur im kleinen Kreis stattfinden.

Genaue Informationen bekommen Sie beim Standesamt unter Tel. 07133 182-121 oder per Mail unter sandra.zimmermann@nordheim.de

VHS

Stand: 28.05.2020

 

Der VHS-Kursbetrieb soll nach den Pfingstferien wieder starten.

Wegen der Breite des Angebots sind viele unterschiedliche Verordnungen maßgebend: Corona-VO, Corona-VO Allgemeine Weiterbildung, Corona-VO Musik- und Jugendkunstschulen, Corona-VO Sportstätten, Corona-VO Berufsbildung.

Die aktuellen Informationen der VHS Unterland finden Sie hier.

 

Die Verordnungen finden Sie hier.

Veranstaltungen (alle auch privat)

Stand: 02.06.2020

Nicht private Veranstaltungen/ Kulturveranstaltungen

  • (Groß-)Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmer sind bis zum 31. August untersagt.
  • ab 1. Juni sind kleinere Kulturveranstaltungen mit weniger als 100 Personen erlaubt.

Das Infoblatt der Gemeinde Nordheim mit allen notwendigen Auflagen finden Sie hier.

 

Die aktuelle Verordnung finden Sie hier.

 

Private Veranstaltungen

Die genauen Regelungen und maximale Personenanzahl für Feiern in privaten Räumen sollen am 9. Juni beschlossen werden.

Auch die genauen Regelungen zu Feiern in öffentlich mietbaren Räumen werden am 9. Juni beschlossen.

Bis dahin gelten die bisherigen Kontaktbeschränkungen weiter.

 

  • Die Kontaktbeschränkungen gelten zunächst bis zum  14. Juni weiter.
    Allerdings gelten seit dem 27. Mai folgende Lockerungen:
  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Hausstands gestattet.
  • Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen mit mehr als 10 Personen verboten.
    Ausgenommen von diesem Verbot sind Ansammlungen, wenn
    • deren teilnehmende Personen
      1. in gerader Linie verwandt sind, wie beispielsweise Eltern, Großeltern, Kinder und Enkelkinder,
      2. Geschwister und deren Nachkommen sind oder
      3. dem eigenen Hausstand angehören

        sowie deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner oder
        Partnerinnen oder Partner;

    • diese zur Aufrechterhaltung des Arbeits- und Dienstbetriebs einschließlich der innerbetrieblichen und -dienstlichen Ausbildung,
    • der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung,
    • der Daseinsfür- oder -vorsorge,
    • der medizinischen Versorgung, wie beispielsweise der Gewinnung von Blutspenden oder
    • der Wahrnehmung der Versammlungsfreiheit nach Artikel 8 des Grundgesetzes

    dienen.

Vereine

Stand: 28.05.2020

 

Die aktuelle Verordnung weist explizit darauf hin, dass Versammlungen und sonstige Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen mit mehr als 10 Personen nicht zulässig sind.

 

Für den Betrieb von Freiluftsportanalagen gelten die Regelungen, die unter "Freizeiteinrichtungen und Sportstätten" aufgeführt sind (Corona-Verordnung Sportstätten).

Für Musikvereine, Chöre und ähnliches gelten die Regelungen der Corona-Verordnung Musik- und Kunstschulen.

 

Bitte beachten Sie auch die Regelungen für Veranstaltungen, diese sind unter "Veranstaltungen, auch private" aufgeführt (Corona-Verordnung Veranstaltungen).

 

Die aktuelle Verordnung finden Sie hier.

Diese einschneidenden Maßnahmen werden getroffen, um die Verbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg zu verlangsamen, damit für die Bevölkerung insgesamt noch bessere medizinische Vorsorge getroffen werden kann. Dies ist uns allen ein Anliegen. Wir bitten um Ihre Mitwirkung.

 

Hotline für Landkreisbewohner
Bei Fragen zum Thema Coronavirus wenden Sie sich bitte an
Tel.: 07131 994-8050

Diese ist ab Montag, 11. Mai 2020 jeweils Montag bis Freitag von
8.00 - 16.00 Uhr erreichbar.

 

Hotline Landesgesundheitsamt

Das Landesgesundheitsamt betreibt eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger. Diese ist täglich zwischen 9.00 und 18.00 Uhr besetzt und unter folgender Nummer zu erreichen:

Tel.: 0711 904-39555

 

Weitere Informationen zu den Hotlines finden Sie hier.

 

Innerhalb der Gemeindeverwaltung wenden Sie sich bei Fragen zum Thema Corona bitte ausschließlich an die folgenden Ansprechpartner:

Hanna Zeh
Tel.: 07133 182 - 333
corona@nordheim.de

Sabrina Rieger
Tel.: 07133 182 - 333
corona@nordheim.de

 

Sandra Zimmermann
Tel.: 07133 182 - 333
corona@nordheim.de

Jenny Weigel
Tel.: 07133 182 - 333
corona@nordheim.de