Informationen zur Corona-Impfung für Impfberechtigte

 

Informationen zur Corona-Impfung für Impfberechtigte
(aktuell Personen über 80 Jahren)

Bereits seit Dezember sind Impfungen gegen das Corona-Virus möglich.
Alle über 80-jährigen gehören zur Gruppe mit der höchsten Priorität. Sie können sich demnach mit als Erste impfen lassen. 

Das für uns nächstliegende Impfzentrum ist in Ilsfeld-Auenstein. Dort wird am 22. Januar 2021 mit Impfungen begonnen. Leider gibt es zunächst sehr wenig Impfstoff. Deshalb können nicht sofort alle Personen, die wollen, auch geimpft werden.
In den ersten Wochen können voraussichtlich nur jeweils weniger als 200 Personen geimpft werden. Das Impfzentrum ist deshalb auch nur an einem Wochentag geöffnet.

Die Terminvergabe über Telefon (Tel.: 116 117) oder Internet (www.impfterminservice.de) ist seit dieser Woche möglich.

Allerdings werden aufgrund der großen Nachfrage die wenigen Termine schnell vergeben sein. Deshalb kann es vorkommen, dass Sie aktuell keine Impftermine mehr vereinbaren können. Sobald weiterer Impfstoff verfügbar ist, können auch wieder neue Impftermine vergeben werden.


Durch die Zulassung weiterer Impfstoffe und die erhöhte Produktion kann nach und nach mehr geimpft werden. Dies kann allerdings noch einige Wochen dauern.

Einzelne Bürger haben es mit Geduld und Glück schon geschafft, sich in einem der Zentralen Impfzentren impfen zu lassen. Diese sind z.B. in Stuttgart, Mannheim oder Rot am See. Auch dort ist aber der Impfstoff begrenzt. Auch haben nur wenige die Möglichkeit, so weit zu fahren oder sich fahren zu lassen. Wir möchten Ihnen nicht den Versuch ausreden, in diesen Impfzentren einen Termin zu bekommen, die Chance wird aber nicht sehr groß sein. Auch Impfungen über mobile Impfteams sind derzeit nur in Alten- und Pflegeheimen für die dortigen Bewohner möglich. Für Impfungen in der eigenen Häuslichkeit ist noch nicht genügend Impfstoff vorhanden.

Momentan empfehlen wir deshalb, soweit Ihnen das möglich ist, noch Geduld zu haben, bis es mehr Impfstoff gibt. Dann kann auch in unserer Nähe, z.B. über Hausärzte, verstärkt geimpft werden.

Außerdem prüfen wir aktuell, was möglich ist, um Sie eventuell bei der Anmeldung und Anreise nach Ilsfeld-Auenstein zu unterstützen. Wir erlauben uns deshalb folgende Anregung zur Nachbarschaftshilfe: fragen Sie Freunde, Familie oder Nachbarn, ob diese Ihnen bei der Anmeldung oder auch der Fahrt zu den Impfzentren behilflich sein können.


Aus diesem Grund auch eine Bitte an alle Nordheimer Bürgerinnen und Bürger: gehen Sie wiederum auf Ihre älteren Nachbarn, Verwandten oder Bekannten zu und bieten Sie Ihre Unterstützung an.

Gerne können Sie sich unter 07133 182-1999 oder nachbarschaftshilfe@nordheim.de melden, falls Sie hier Unterstützung anbieten wollen oder auch, wenn Sie selber Hilfe benötigen.

Symbolbild Impfen gegen Corona

allgemeine Informationen zu den Corona-Impfungen finden Sie hier.