Aktueller Mietspiegel

Beim Mietspiegel orientiert sich die Gemeinde am Mietspiegel der Stadt Heilbronn, abzüglich 15 Prozent.

 

Zum Mietspiegel der Stadt Heilbronn kommen Sie über diesen Link:

https://www.heilbronn.de/bauen-wohnen/wohnen/mietspiegel.html

Oder über die folgenden Dateien:

Mietspiegel 2020 für die Stadt Heilbronn (Gültig ab 01.08.2020)

Orientierungshilfe für die Anwendung des Heilbronner Mietspiegels 2020 in umliegenden Städten und Gemeinden (Stand: 05.01.2021)

 

Sie können in einem Mietspiegel nachsehen,

· wie viel Geld Sie für eine Mietwohnung, die Ihren Ansprüchen genügt, aufbringen müssen oder

· ob die Miete für eine bestimmte Wohnung angemessen ist.

Mietspiegel werden von Gemeinden und Interessenvertretungen erstellt (z.B. Mieterverbänden, Haus- und Grundbesitzervereinigungen). Sie sollen einen Überblick darüber geben, welche Miete für welche Wohnungen in welcher Gegend angemessen ist ("ortsübliche Vergleichsmiete").

 

Entscheidend für die Höhe der Miete können beispielsweise sein:

· Wohngegend (z.B. Stadtgrenze oder Zentrum)

· Lage des Hauses (z.B. Ruhelage, Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel)

· Baujahr des Hauses und die Wohnungsausstattung (z.B. Zentralheizung, Innentoilette, Parkettboden)

 

Mietspiegel gibt es für die meisten größeren Städte, in Baden-Württemberg beispielsweise für:

· Stuttgart

· Karlsruhe

· Mannheim

· Freiburg

· Friedrichshafen

· Heidelberg

· Ulm

· Heilbronn

· Pforzheim

· Reutlingen

· Esslingen

· Ludwigsburg

· Tübingen

· Villingen-Schwenningen

· Konstanz

· Böblingen und Sindelfingen

 

Tipp: Erkundigen Sie sich bei Ihrer Wohngemeinde, ob ein aktueller Mietspiegel verfügbar ist. Im Internet finden Sie Mietspiegel entweder über die Internetseiten der jeweiligen Gemeinde oder indem Sie den Namen der Gemeinde und "Mietspiegel" in eine Suchmaschine eingeben.

Sie erhalten Mietspiegel in der Regel nur, wenn Sie dafür eine Gebühr bezahlen.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Justizministerium hat ihn am 16.10.2020 freigegeben.