© Tumisu; Pixabay

Corona-Tests in Nordheim

Testanspruch

Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest an einer Teststelle haben u.a.

  • Besucher und Bewohner von Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern oder Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und ähnlichem

  • Menschen in der häuslichen Pflege sowie pflegende Angehörige

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre

  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, z.B. auch Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel

  • Infizierte Personen, die sich in Quarantäne befinden und zum Ende nochmal einen Test machen müssen (Beschäftigte in medizinisch-pflegerischen Einrichtungen)

  • Haushaltsangehörige von nachweislich Infizierten

Anspruch auf einen vergünstigten Test (3€) haben:

  • Besucher einer Freizeitveranstaltung in einem Innenraum (z.B. Kino, Konzerte, Museen, Familienfesten,…) am selben Tag
  • Besucher von besonders gefährdeten Personen (z.B. beim Besuch von Personen über 60 Jahren oder mit chronischen Erkrankungen)
  • Personen mit einer Warnung erhöhtes Risiko in der Corona-Warn-App

Von anlasslosen Tests rät das Bundesgesundheitsministerium ab, da diese Tests die Labore überlasten und Statistiken verfälschen können.

Trotzdem ist es möglich, sich gegen Bezahlung des kompletten Tests auch ohne Anlass testen zu lassen. Die Kosten legt der Teststationen-Betreiber fest (voraussichtlich mind. 10€).

 

Personen mit Symptomen oder einem positiven Selbsttest von zuhause melden sich bei Ihrem Hausarzt für einen bestätigenden Test.

Anspruch auf einen PCR-Test haben nur noch Personen mit einem positiven Schnelltest einer Teststelle.

Testarten

Antigentests

Antigentests sind lediglich Momentaufnahmen. Bereits nach etwa 6 Stunden, spätestens aber am nächsten Tag, ist ein negatives Ergebnis nicht mehr aussagekräftig. Grund dafür ist die Virenlast, die anfangs von den Antigentests noch nicht erkannt wird.

 

Schnelltests

Dieser Test erfolgt an offiziellen Teststellen. Ist der Test positiv, muss man sofort in Quarantäne. Es erfolgt eine automatische Meldung ans Gesundheitsamt. Ein anschließender PCR-Test wird empfohlen. Dieser Schnelltest kann für den Zutritt zu Dienstleistungen oder Einrichtungen, sowie zur Freitestung aus der Quarantäne genutzt werden.

 

Selbsttests

Dieser Test wird zuhause an sich selber vorgenommen. Ist dieser positiv, ist man verpflichtet einen PCR-Test zu machen. Der Selbsttest gilt weder für den Zutritt zu Dienstleistungen oder Einrichtungen, noch als Freitestungsmöglichkeit aus der Quarantäne.

 

PCR-Test

Dieser Test wird bei Ärzten oder teilweise auch an Teststellen gemacht. Ist der Test positiv, muss man sofort in Quarantäne. Es erfolgt eine automatische Meldung ans Gesundheitsamt. Auch dieser Test kann für den Zutritt zu Dienstleistungen oder Einrichtungen, sowie zur Freitestung aus der Quarantäne genutzt werden.

 

Antikörpertests

Diese können, anders als die voran genannten Tests, keine aktue Infektion nachweisen. Es werden lediglich die entsprechenden Antikörper im Blut nachgewiesen. Diese deuten auf eine bereits durchgemachte Corona-Infektion hin.

Aus diesem Grund sind Antikörpertests in den aktuellen Teststrukturen nicht vorgesehen.