Bürgerbeteiligung "Natürlich Nordheim"

Zum Einstieg

Auf der Grundlage eines Gemeinderatsbeschlußes vom 29.05.1999 und einer Bürgerversammlung vom 28.01.2000 fand in der Zeit von April bis Ende Juni 2000 eine Bürgerbeteiligung statt.

Unter dem Leitwort "natürlich nordheim - wir gestalten unsere Zukunft" wurden in zwei Projektgruppen zu den Themenbereichen

  • Gemeindeentwicklung
  • Kultur, Soziales, Familie und Senioren

Ziele entwickelt, Leitsätze formuliert und Maßnahmen erarbeitet.

Die mit diesem Schlußbericht vorgelegten Aussagen sollen Hilfe und Grundlage für die heutige und künftige Kommunalpolitik sein.

Selbstverständlich konnte es bei dieser Bürgerversammlung nicht darum gehen, ein perfekt-professionelles, fachlich und technisch ausgereiftes Konzept zu präsentieren. Dazu fehlten uns die Möglichkleiten, intensivere Informationen und nicht zuletzt die Zeit.

Der eigentliche Auftrag dieser basisdemokratischen Arbeit sollte sein, aus der Bürgerschaft heraus Ideen zu entwickeln, Vorschläge und Wünsche zu diskutieren und sie in Ziele, Maßnahmen und Leitsätze zu fassen.

Deshalb konnte und sollte bei dieser Suche (auch) nach Visionen nicht in allererster Linie die Frage der Machbarkeit und Finanzierbarkeit im Vordergrund stehen. Gefragt waren Leitbilder für die Zukunft - die eigentliche Entscheidung über Prioritäten, Umsetzung und Finanzierung können und müssen die dafür kommunalverfassungsrechtlich zuständigen Organe, insbesondere der Gemeinderat und der Bürgermeister, treffen. Bei der Umsetzung erwarten wir eine weitgehende Mitwirkung und Unterstützung durch die Bürgerschaft.

Für Gemeinderat und Gemeindeverwaltung, aber auch andere örtliche Entscheidungsträger, beispielsweise bei den einheimischen gesellschaftlichen Gruppen und der einheimischen Wirtschaft, sollen diese Vorschläge Ansporn und Initialzündung für neue Aktivitäten sein zum Wohle der Einwohnerschaft von Nordheim.

 

 

Das Kernleitbild

... natürlich nordheim - lebenswert und aktiv

 

Die Handlungsfelder

 

Ortskern
"Nordheim - für jeden etwas!"

  • Attraktive Fassadengestaltung
  • Aktivierung des Einzelhandels
  • Verbesserung der Infrastruktur in Nordhausen
  • Förderung der Bürgerbeteiligung
  • Lebenswerte Kleinigkeiten

Grünprojekt für ganz Nordheim
"Unser Nordheim - lebenswert, grün und aktiv!"

  • Verstärkung und Vernetzung des Grüns in der Gemeinde
  • Nachhaltige Sensibilisierung und Aktivierung der Bürger für unsere Umwelt

Verkehr und Umwelt
"Leben im Einklang mit Natur und Umwelt!"

  • Beruhigung des Ortsverkehrs
  • Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs
  • Entlastung vom Durchgangsverkehr
  • Förderung von umweltverträglichem (nachhaltigem) Gewerbe und Zukunftstechnologien
  • Verbesserung des Recyclingsystems
  • Sicherstellung der Überschaubarkeit der Gemeindeentwicklung
  • Erhöhung der Attraktivität des Ortskerns

Vernetzung der Fuß- und Radwege
"Ohne Auto - mobil in Nordheim!"

  • Außerorts: Optimierung der vorhandenen Wege durch Ergänzung
  • Innerorts: Schaffung von barrierefreien, attraktiven und sicheren Wegen

Park/Grünprojekt
"Nordheim - Natur erfahren Sei bei uns!"

  • Gestaltung eines kreativen, phantasieanregenden Spielplatzes im Park einschließlich der Ausformung des Geländes
  • Naturerfahrungen für Kinder und Erwachsene
  • Schaffung von kinderwagenfreundlichen, attraktiven, natürlichen Spazierwegen
  • Berücksichtigung der natürlichen Materialauswahl
  • Förderung des sozialen Miteinanders
  • Schaffung kultureller Treffpunkte und Veranstaltungen im Park (Kultur im Park)
  • Erhaltung des neugestalteten Parks

Nutzungskonzept "Bauhofareal"
"Vom Bauhof zum kulturellen Zentrum!"

  • Verbesserung und Erweiterung der Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche
  • Förderung der Integration und Kreativität von Kindern und Jugendlichen
  • Verbesserung der Nutzungsmöglichkeiten des Parkgeländes
  • Schaffung von Ausstellungs- und Darstellungsmöglichkeiten zu unserer Ortsgeschichte
  • Lagerfläche für erhaltenswerte Exponate, ebenso für Vitrinen, Stellwände und Bilderrahmen

Kultur und Ortsgeschichte
"Alte Geschichte - moderne Kultur!"

  • Verbesserung der Turn- und Festhalle zur Multifunktionshalle
  • Nutzung der "neuen Ortsmitte" (mit Treppe und Umfeld für kulturelle Veranstaltungen)
  • Rückbesinnung auf die öffentliche Historie und deren Darstellung

Jugend
"Nordheim - für Jugendliche einfach cool!"

  • Errichtung von Treffpunkten im Außenbereich
  • Schaffung von Räumen mit Betreuung

Kinder
"Nordheim - rundrum kinderfreundlich!"

  • Stärkung der pädagogischen Kompetenz
  • Schaffung von Treffpunkten und Bewegungsräumen

Vereine/Freizeit/Sport
"Nordheim - kein Leerlauf in der Freizeit!"

  • Erweiterung des bestehenden Sportangebots um aktuelle Sportarten/Funsportarten
  • Verbesserung der Attraktivität und Erreichbarbeit von Nordheim für Radfahrer
  • Steigerung des Freizeitangebots

Soziales

"Nordheim - bei uns bleibt keiner allein!"

  • Schaffung einer Anlauf- und Koordinationsstelle zur sozialen Vernetzung am Ort
  • Stärkung und Ausbau der Seniorenarbeit
  • Verbesserung der Kommunikation zwischen ausländischen und einheimischen Mitbürgern.

 

 

Schlussbericht

Schlussbericht der Bürgerbeteiligung 2000 als PDF-Download 

 

Die Zeittafel

 

21.05.1999 Gemeinderat beschließt Bürgerbeteiligung
28.01.2000 Bürgerversammlung
12.02.2000 Klausurtagung des Gemeinderats (u.a. zum Thema "Leitbild")
12.04.2000 Auftaktveranstaltung für das Projekt "natürlich nordheim" und Konstituierung der beiden Projektgruppen
Ab 03.05. Sitzung der Projektgruppen
14.06.2000 Koordinierungsrunde (Präsentation und Abgleich der Ergebnisse aus den Projektgruppen)
28.06.2000 Abschluß der Arbeit in den Projektgruppen
Bis 20.07.2000 Moderator fasst die Ergebnisse der Projektgruppen in dem Schlußbericht zusammen
28.07.2000 Übergabe des Schlußberichts der Bürgerbeteiligung an Bürgermeister Volker Schiek und den Gemeinderat (Die Projektgruppen präsentieren die Ergebnisse)
Spätjahr 2000 Beratung und Beschlußfassung des Gemeinderats über das weitere Vorgehen

 

Das Nachwort

 

Die in dem Schlußbericht formulierten Leitbilder sollen - zumindest aus der Sicht der Mitwirkenden dieser Bürgerbeteiligung - Richtschnur und Orientierungspunkt für die Entwicklung der Gemeinde Nordheim sein.

 

Sie bedürfen im Einzelfall der Konkretisierung und Entscheidung durch die dafür zuständigen kommunalen Gremien (Gemeinderat, Ausschüsse, Bürgermeister).

 

Bei der Umsetzung der im Schlußbericht gemachten Vorschläge ist das bürgerschaftliche Engagement aller Nordheimerinnen und Nordheimer nicht nur gefragt, sondern dringend notwendig ! Denn die - unsere - Gemeinde sind nicht nur Gemeinderat und Gemeindeverwaltung, sondern w i r  a l l e ! Wir erinnern in diesem Zusammenhang an den § 1 Abs. 3 der Gemeindeordnung, wonach die Teilnahme an der bürgerschaftlichen Verwaltung der Gemeinde RECHT und PFLICHT des Bürger ist.

 

Da Leitbilder nichts statisches sind, müssen sie ständig aktualisiert, fortgeschrieben und überprüft werden. Denn sie sollen der gesellschaftlichen Entwicklung nicht hinterherhinken, sondern müssen ihr vorauseilen.

 

Weitere Infos, Anregungen oder Fragen klicken Sie einfach:
jochen.schmidt@nordheim.de
oder Tel. 07133 182-130