Mitteilungsblatt Nordheim

Mitteilungsblatt > Rubriken├╝bersicht > Sonstiges > Beitrag zur Geschichte des Kraichgaus

ARCHIV: Sonstiges

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Beitrag zur Geschichte des Kraichgaus

Erfasst von: El-Kothany, Helga (11.07.2018)

Beim gut besuchten Stammtisch des Zabergäuvereins im Gasthaus „Weinsteige“ in Güglingen zog der Leiter des Städtischen Museums und der Kulturabteilung  in Bruchsal Thomas Adam seine Zuhörer in seinen Bann. In seinem neuen Buch „Der Kraichgau – eine kleine Geschichte“ befasst er sich mit der Landschaft, der Geschichte und der Kultur des Gebietes zwischen Schwarzwald und Odenwald, dem Kraichgau.  Leidenschaftlich und humorvoll trug er vor, wie schon vor Jahrtausenden auf fruchtbarem Lößboden die Steinzeitmenschen Ackerbau zwischen den „1000 Hügeln“ betrieben. Aus römischer Zeit zeugen die vielen Gutshöfe und der Vicus von Güglingen. Schließlich wird im Mittelalter der Kraichgau eine der burgenreichsten Regionen, denn die vielen Adelsgeschlechter heben damit ihre Bedeutung hervor und verleihen zudem vielen ihrer Dörfer das Stadtrecht. In den Bauernkriegen versuchten  u.a. wohlhabende Bauern, mehr Rechte einzufordern. Weiter nannte Adam in seinem lebendigen Vortrag den hier gefundenen „Homo Heidelbergensis“, dann den  berühmtesten Kraichgauer „Dr. Faustus“ aus Knittlingen, der Goethe zu seinem großen Werk inspiriert hat, und schließlich den Reformator Melanchthon aus Bretten und aus neuester Zeit Theodor Heuss, geboren  in Brackenheim. sz