Baumaßnahmen für die Kurt-von-Marval-Schule

Die Kurt-von-Marval-Schule macht sich fit für die Zukunft.Seit dem Schuljahr 2013/2014  entwickelt sich die Sekundarstufe (ab Klasse 5) zur Gemeinschaftsschule. Damit werden in wenigen Jahren erstmals in unserer Schulgeschichte Prüfungen zur Mittleren Reife in Nordheim abgelegt.

Die Grundschule bereitet sich derzeit darauf vor, ab dem kommenden Schuljahr 2014/2015 allen Interessierten ein qualitativ hochwertiges Ganztagesangebot machen zu können. Dieses Angebot einer Ganztagesgrundschule soll entsprechend der starken Nachfrage in den „Randzeiten“ so ergänzt werden, dass Schüler auf Wunsch an 5 Tagen in der Woche, auch in den Ferien, von 07.00-17.00 Uhr an der Kurt-von-Marval-Schule verlässlich unterrichtet, betreut und versorgt werden können.

Eine unabdingbare Voraussetzung dafür, dass die Schule den eingeschlagenen Weg erfolgreich gehen kann, sind ausreichende und zeitgemäße Räume. Der Gemeinderat hat sich deshalb in Abstimmung mit der Schule und den Schulbehörden des Landes dafür entschieden, das Grundschulgebäude und das ältere Hauptschulgebäude grundlegend zu sanieren und zu erweitern. Die in der Gemeinderatssitzung vom 21.2.2014 beschlossene Planung wird nachstehend vorgestellt.

 

 

Künftige Ansicht von Osten

Wer die Schule kennt, sieht sofort den markanten neuen Anbau, der an das über 50 jahre alte Hauptschulgebäude (links) anschließt. Hinter der Glasfront im Obergeschoss soll künftig ein deutlich vergrößertes Lehrerzimmer sein.

 

 

 

Künftige Ansicht von Norden

  

Aus Richtung des Pausenhofes ist die alte Hauptschule (mittleres Gebäude im Hinter-grund) gar nicht mehr zu sehen, denn der neue Anbau erstreckt sich über deren gesamte Länge.

 

 

 

Künftige Ansicht von Westen

Aus Blickrichtung Sporthalle ist sehr gut der neue Zwischenbau (grüner Putz) erkennbar, der vom ebenfalls neuen Treppenhaus aus einen geschützten Übergang zwischen den Obergeschossen von Grundschule und alter Hauptschule ermöglicht.

 

 

 

Lageplan alte Hauptschule Erdgeschoss

Hier sticht vor allem die neue Mensa und der Verwaltungsbereich mit den Räumen für die Schulleitung ins Auge. Dieses Gebäude ist künftig das Herz des Nordheimer Schul-zentrums.

 

 

 

Lageplan alte Hauptschule Obergeschoss

 

Die alten Klassenzimmer behalten den bewährten Zuschnitt, werden aber völlig erneuert. Hinzu kommen zwei neue Fachräume und die Lehrerzimmer.

 

 

 

Lageplan Grundschule Erdgeschoss

Auf den ersten Blick sind kaum Veränderungen erkennbar. Doch alle Räume werden komplett saniert und das Foyer wird deutlich vergrößert.

 

 

 

Lageplan Grundschule Obergeschoss


Gut erkennbar ist hier der Übergang von der alten Hauptschule. Wo bisher Schulleitung und Verwaltung waren, ist künftig ein Atelier. Der Pfeil markiert den neuen Übergang zwischen Grundschule und Hauptschule.
 

 

 

Wer die heutige Schule kennt und dies mit den Plänen vergleicht, der ahnt, dass hier viel Geld in die Hand zu nehmen ist. Rund 9,6 Mio. € werden nach dem aktuellen Stand der Kostenberechnung von der Gemeinde in die Kurt-von-Marval-Schule investiert. Wir hoffen, wenigstens ca. 25 % dieser hohen Ausgaben als Zuschuss für diese wichtige Zukunftsaufgabe zu erhalten.

 

 

 

Wo sind die Schüler während des Umbaus?

Der nur über die Umbauzeit der Grundschule (ca. 10 Monate) benötigte Pavillon (P 1) wird demzufolge neben dem Hauptschulgebäude aus dem Jahr 2000 im Bereich des jetzigen „grünen Klassenzimmers“ erstellt. Der Pavillon (P 2), der die Schüler der Sekundarstufe und die Schulverwaltung beherbergt, soll nördlich des Grundschul-gebäudes und parallel zur Straße „Im Geißbühl“ in die dortige Grünfläche gestellt werden.

 

 

Neuer Standort für die Unterbringung der Schüler während der Umbauphase

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu diesen Plänen haben, wenden Sie sich bitte an Bauamtsleiter Peter Langer (07133/182-140 oder peter.langer@nordheim.de) bei der Gemeindeverwaltung Nordheim.