Kindergarten Rappelkiste

Kindergarten Rappelkiste

Adresse der Einrichtung: 

Kindergarten Rappelkiste
Heuchelbergstr. 22
74226 Nordheim - Nordhausen

 

Kindergartengruppen:

 Fuchsbau:

Alter der Kinder: 3 - 6 Jahre

 Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 07:30 - 12:30 Uhr

                              Dienstag + Donnerstag: 14:00 - 16:30 Uhr

Fachkräfte:  Frau Berghane / Frau Wirth

Telefon der Gruppe: 07135/ 9699204

 

Spatzennest:

Alter der Kinder: 3 - 6 Jahre

Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 7:30 - 13:30 Uhr

 Fachkräfte: Frau Bergmann und Frau Wunderlich

Telefon der Gruppe: 07135/ 9699202 

 

Krippengruppe „Bambini":

Alter der Kinder:  1 - 3 Jahre

Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 07:30 - 13:30 Uhr

Fachkräfte: Frau Katakopoulos / Frau Lutz

Telefon der Gruppe: 07135/ 9699203

 

Für Neuanmeldungen bitte telefonisch einen Termin vereinbaren!

 

Der Kindergarten „Rappelkiste":

In unserem Haus sind drei Gruppen untergebracht.

In den Kindergartengruppen „Fuchsbau" und „Spatzennest" sind Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren und in der Krippengruppe „Bambinis" Kinder ab einem bis drei Jahren.

Im Kindergarten Rappelkiste arbeiten wir gruppenübergreifend. Die Kinder aus den verschiedenen Gruppen können sich gegenseitig besuchen. Feste und Feiern finden teilweise gemeinsam statt.

Zwei ausgebildete Fachkräfte betreuen Ihre Kinder in jeder Gruppe.

Zeitweise sind auch Schüler oder Praktikanten in unserer Einrichtung, um unser Berufsfeld kennenzulernen.

 

Unsere Ziele und Aufgaben:

In erster Linie ist es uns wichtig, dass sich die Kinder und Eltern bei uns wohl und angenommen fühlen.

Die Kinder zu gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu erziehen, ohne dass sie ihre Individualität aufgeben ist uns besonders wichtig. Nach dem Motto „Hilf mir, es selbst zu tun" von Maria Montessori möchten wir die Kinder zur Selbstständigkeit erziehen.

Ebenso wichtig ist die ganzheitliche Unterstützung und Förderung der Kinder in allen Bereichen:

  • Sprache
  • Kognitive Entwicklung (Forschen und Experimentieren)
  • Körperliche Entwicklung (Sinne, gesunde Ernährung, Bewegung)
  • Soziale Kompetenzen (Gefühl und Mitgefühl, Sinn, Werte und Religion)
  • Bei uns in der „Bambini-Gruppe" wollen wir den Kindern einen Raum bieten, in dem sie sich nach ihren Bedürfnissen entfalten und ausleben können. Somit wollen wir ihnen den Übergang von der Familie in die pädagogische Einrichtung erleichtern.

Dies kann nur gelingen, wenn Kindergarten und Elternhaus zusammenarbeiten. Hierzu geben wir Möglichkeiten wie Elternabende, Elterngespräche, Feste und Feiern.

 

Das alles bieten wir:

  • Kooperation mit der Grundschule
    Enge Vernetzung mit der Grundschule: Vorschulkinder nehmen an Unterrichtseinheiten nach Montessori teil und besuchen Projekte.
  • Regelmäßige Treffen mit dem Waldkindergarten „Wurzelzwerge".
  • Eingliederung von Montessorimaterial im Freispiel.
  • Spaziergänge durch den Ort, zu anderen Spielplätzen und in den Wald.
  • Kreativität fördern, indem wir den Kindern verschiedene Materialien zur Verfügung stellen.
  • Ein abwechslungsreicher Garten mit vielen Möglichkeiten zum Spielen, Toben, Dreirad- und Rollerfahren.
  • ... und vieles mehr!

 

Projekt: „Integration - Migration - Begabungen fördern"

Im Rahmen des Projektes „Integration - Migration - Begabungen fördern" hat die AIM in den letzten Jahren die Grundschule Nordhausen und den Kindergarten „Rappelkiste", sowie den Waldkindergarten „Wurzelzwerge" finanziell unterstützt, so dass die Erzieherinnen und Lehrerinnen noch individueller und kontinuierlicher fördern konnten. Das Projekt läuft im Sommer 2015 aus.

Das Projekt unterstützt unsere pädagogische Arbeit mit dem Ziel, die Begabungen aller Kinder zu entfalten. Dies ist eine wesentliche Vorraussetzung für die erfolgreiche schulische und berufliche Laufbahn der Kinder.

Eine wichtige Säule des Projektverlaufs ist die wissenschaftliche Begleitung durch das Mannheimer Zentrum für empirische Mehrsprachigkeitsforschung (mazem) an der Universität Mannheim. Die Mitarbeiter der Universität untersuchen, inwieweit eingesetzte pädagogische Angebote tatsächlich in der Lage sind, die Sprachkompetenzen der Kinder und ihre kommunikativen Fähigkeiten zu verbessern.

Die Bildungseinrichtungen werden einmal jährlich über die Testergebnisse informiert und gemeinsam mit AIM und mazem werden ggf. Anpassungen der diversen Projektideen vorgenommen.

Außerdem werden einige Verfahren zur Ermittlung des Sprachstandes durchgeführt, um Bereiche identifizieren zu können, in denen die Kinder evtl. besondere Unterstützung benötigen. Die Tageseinrichtungen setzten ihre individuellen Förderpläne dann in die Tat um. Seit dem zweiten Projektjahr werden alle Kinder in der Grundschule weiter begleitet.

 

Neugierig geworden?

Dann rufen Sie doch einfach mal an und vereinbaren Sie einen Termin mit uns!

Gruppe „Spatzennest": Frau Geißel, Frau Bergmann oder Frau Wunderlich

Gruppe „Fuchsbau": Frau Berghane oder Frau Wirth

Gruppe „Bambinis": Frau Katakopoulos oder Frau Lutz

 

Wir freuen uns auf Sie!